#1

renditefinder

Forum-Sponsor  (37 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://konzeptfinder.de

Facebook, Datenschutz, Urteil

Ein Hallo in die Runde ... ich habe alle meine Kunden bereits letzte Woche über das frische Urteil ( siehe Titel ) informiert. Der ein oder andere Kollege hier im Forum hat sicher von dem Urteil gelesen, einige sicher noch nicht. Darum geht es:

 

Sehr geehrte Webseitenbetreiber,

 Das Urteil:

Hintergrund des Urteils war eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung. Alle Webseiten, die nicht ausschließlich privat sind, können also abgemahnt werden:
-alle Online Shops
-alle Seiten von Dienstleistern
-alle Unternehmens-Seite
-alle Seiten mit Werbung, Affiliate-Seiten

Aber auch bei privaten Seiten verstoßen die Betreiber gegen Datenschutzrecht, wenn sie den Like-Button über das aktuelle Facebook-Plug-In einbinden.

Zum Thema:
Das LG Düsseldorf hat entschieden, dass die Einbindung derartiger Facebook-Tools, die die Daten der Besucher einer Website ungefragt an Facebook übertragen, nicht erlaubt sind. Hintergrund ist, dass Facebook über Plugins wie den Like-Button millionenfach Nutzerdaten von den Besuchern der Webseiten abgreift, die den Linke-Button eingebunden haben. UND ZWAR
-Ohne dass die Nutzer das Wissen
-Ohne dass die Nutzer dem zugestimmt hätten
-Ohne dass die Nutzer überhaupt Mitglied bei Facebook sein müssen.

Wie sollten Seitenbetreiber jetzt reagieren?
Scheinbar gibt es aktuell nur 2 Lösungen:

Lösung 1: Alle Facebook-Button löschen! insbesondere, wenn es sich um den von fb angebotenen Code handelt.
Lösung 2: Nutzen Sie Tools, die ähnliche Funktionen bieten, aber keine personenbezogenen Daten übertragen. (Liste weiter unten)
Lösung 3: Meiner Meinung nach die BESTE Lösung: Setzen Sie einfach einen Link zu Ihrer Facebook-URL

Die nicht wirklich rechtssichere Alternative:

Der 2-Klick-Button
Diese von „heise“ entwickelte Lösung ist aus "Sicht des Urteils" eine mögliche Lösung.

Warum nicht rechtssicher?
Datenschutzrechtlich ist die 2 Klick Lösung meiner Meinung nach umstritten. Datenschützer fordern bei der Übertragung personenbezogener Daten eine Einwilligung des Nutzers. Dazu muss man dem Nutzer aber genau erklären können, welche Daten zu welchen Zwecken wo und warum von Facebook gespeichert werden. All das weiß aber nur Facebook und sagt es niemandem. Eine wirksame Einwilligung bekommt man so als Seitenbetreiber also gar nicht hin.

 

Folgende Datenschutzerklärung sollte nach dem ERSTEN Klick angezeigt werden und sollte wirksam sein bzw. einer Entscheidung vor Gericht standhalten:

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php.
Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook- Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.


Google+ Twitter Instagram LinkedIn Xing Pinterest Tumblr etc.
Das Urteil ist zwar nur zu Facebook ergangen. Es betrifft aber auch alle anderen Plugins von Social Media Seiten wie twitter oder Google+, die personenbezogene Daten übertragen.

Rechtssichere Alternativen finden Sie in der Anlage ( pdf )


Warum rechtssicher? Weil mit diesem Tool KEINE persönlichen Daten an FB weitergeleitet werden.
Artikel zum Tool hier: http://www.heise.de/ct/ausgabe/2014-26- ... 63330.html

edit: Link: http://www.heise.de/ct/ausgabe/2014-26-Social-Media-Buttons-datenschutzkonform-nutzen-2463330.html

Sollten Sie weiterhin eine Verlinkung zu Facebook wünschen, empfehle ich die Lösung 3. Die Lösung 2 ist ebenfalls zu empfehlen, müsste jedoch aufwändiger eingebaut werden. Dauer ca. 30 min.


Zusammenfassung
Meide Facebook!

freundliche Grüße aus Heiligenhaus

Michael Melchert


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »renditefinder« (16.03.2016, 19:10)
#2

Paulemann

Hero  (746 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.webdesign-bf.de

Danke Micha für die Informationen.

Da ich von FB eh nix halte, benutze ich es auch nicht.

Meine Projekte, die ich betreue, können bis auf Weiteres ebenfalls darauf verzichten.


Gruß

Paulemann

Webdesign-BF - Projektbetreuung und ein wenig mehr...

#3

harlekin8

Experte  (308 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://jrr.harlekin8.de

#4

renditefinder

Forum-Sponsor  (37 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://konzeptfinder.de

Danke Ingo

Link zu Heise nun in voller und funktioniernder Länge smile_winking_16.png im "Fred" zu sehen!

#5

harlekin8

Experte  (308 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://jrr.harlekin8.de

#6

Volker W.

Administrator  (7085 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://www.warmers.de  ·   vwarmers  ·   vwarmers  ·   volkerw68

Diese ständigen (!) neuen Gesetze von ultra-gelangweilten, trotzdem gut bezahlten Sesselpupsern, für die es wohl keine sinnvolleren Aufgaben gibt, gehen mir in den letzten Jahren voll auf den .... (Wort mit vier Buchstaben)!!! Unfaßbar, zu was man - insbesondere als Betreiber eines Online-Shops - heutzutage so gezwungen wird. Das macht echt keinen Spaß mehr...

Wer im Internet Angst vor Datenschnüffelei von Facebook & Co. bzw. hat, der soll den Computer doch einfach auslassen! Mir sind diese Dinge sowas von schnuppe, sollen die doch mein Surfverhalten usw. analysieren. Ich reagiere auf personalisierte Werbung sowieso nicht und gebe auf den Plattformen Facebook, Google+, Twitter usw. (bei denen ich bewußt vertreten bin) nichts über mich preis, was ich irgendwann in 5, 10, 20 oder 30 Jahren mal bereuen könnte. Und falls doch, war ich persönlich es auch schuld. Ich entscheide schließlich generell selbst, was ich tue und was nicht.

Von daher soll mir niemand (auch nicht der Gesetzgeber) vorschreiben, ob und wenn ja wie ich einen Facebook-Button implementiere. Diejenigen, die wie ich sich gerne und oft im Internet bewegen, sind selbst verantwortlich dafür, welche Seiten sie besuchen und welche Buttons sie anklicken. Und wer Facebook-Buttons nicht mag, der soll einfach fern bleiben.

Unfaßbar, diese Gängelei! Wo soll denn das alles noch hinführen??


Meine persönliche Meinung, die nicht diskutiert werden muß. Mußte jetzt einfach mal raus. ;-)


Viele Grüße,
Volker

Volker W. Musik & Sounds  ·  Facebook  ·  Twitter  ·  Instagram  ·  StayFriends  ·  LinkedIn  ·  XING

#7

renditefinder

Forum-Sponsor  (37 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://konzeptfinder.de

Tja Volker,

das ist ja noch nicht alles ....

nun droht auch JEDEM, der ein Kontaktformular ( ohne SSL/TLS ) auf seiner Seite hat ein Bußgeld.

Nicht nur Gewerbetreibende, sondern auch private Webseitenbetreiber

https://www.shopanbieter.de/news/archives/9483-keine-webformulare-ohne-ssl-akute-abmahngefahr.html

Ich baue gerade dutzende SSL-Zertifikate bei meinen Kunden ein! Kein Scherz!

 

... achso ... da gibts ja noch die Informationspflicht nach Art. 14 Abs. 1 der ODR-V und auch noch das geänderte Gesetz zur Datenschutzerklärung auf Webseiten:

http://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/10066-abmahnung-datenschutzerklaerung-auf-webseiten.html

Wollt´ ihr noch mehr? Ich habe noch für spezifische Branchen so einiges auf Lager!

Grüße

Michael

576 Aufrufe | 6 Beiträge