#1

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Teil 1 : Installieren und konvertieren einer einfachen Homepage

Hallo,


ich bin gerade dabei meine Internetseiten von Siquando Shop 10 auf Pro Shop 5 umzustellen.
Nun wollte ich hier mal einen (fortlaufenden) Erfahrungsbericht bringen, damit Leute, die dies künftig noch vor haben oder vielleicht sogar gänzlich neu einsteigen, eine Vorstellung bekommen, was sie zu erwarten haben.
Dies soll keine negative Kritik und auch keine endlose Diskussion darstellen, in der über die neue Software hergezogen wird, oder diese schlecht geredet wird.
Es ist lediglich ein Bericht der Dinge, wie sie bei mir abgelaufen sind und welche Überraschungen und Erlebnisse ich bei der Umstellung hatte.
Dies kann natürlich durch zahllose Konstellationen bei jedem anders ablaufen.

 

Vorab erklärt :


Zu meiner Person :


Ich bin einfach nur Anwender, weder Informatiker, noch Programmierer oder dergleichen.
Gelernt habe ich vor über 20 Jahren Systemadministrator, auf Systemen, die heute im Museum stehen.
Ich kann mich zwar in irgendwelche, im Klartext geschriebene, Programmcodes einfühlen und an der gedachten Logic herumprobieren, habe aber nicht wirklich eine Ahnung.
Ich erwarte von Softwaren, dass sie benutzerfreundlich sind und 'ZACK' funktionieren.
Das ist auch der Grund, warum ich seit Data Beckers Zeiten bei ein und demselben Shopsystem geblieben bin.

 

Ich habe folgende Seiten umzustellen :

Einen Online-Shop von Shop 10 mit Bootstrap Design von KARO
Eine Website ohne Shopsystem von Shop 10 mit Bootstrap Design von KARO
Eine Website ohne Shopsystem von Shop 10 ohne Drittanbieter Features

Bevor ich das Update gekauft habe, habe ich mich erstmal versucht zu informieren und zu belesen, was die neue Software kann und wie sie funktionieren wird.
Ich habe zwar eine Ahnung gehabt, was ein CMS ist und wie es funktioniert (online), da einige Bekannte schon länger damit arbeiten, aber selbst noch nicht damit gearbeitet.
Bislang war ich jedoch mit meiner Offline-Variante, auch wenn sie nervig langsam ist, immer sehr zufrieden.

Nun ergaben meine Recherchen folgende Vorstellungen :

Wenn ich mir die Siquando.de Seite anschaue, dann sieht das alles sehr hübsch aus und bewegt sich auch alles ganz toll beim scrollen.
Hier gehen viele Informationen hervor, welche Funktionen die neue Software hat und testen kann man diese weitestgehend dort auch.
(Im übrigen gibt es seit heute (4.6.2020) sogar eine Testversion zum herunterladen.
Hier im Forum habe ich auch viel gelesen und wollte herausfinden, welche Fehler und Probleme auftreten können, wenn man die Update-Schritt geht.
Erschrockener Weise bin ich hier auf Dinge gestoßen, die mich etwas blass werden ließen.
So die Funktionen der Auftragsverwaltung, die Datenbanken, einige Absätze die nicht mehr vorhanden sind usw.
Einiges wurde durch das letzte Update (welches Volker sehr gut beschrieben hat) behoben und ließ mich etwas aufatmen.

 

Softwarekauf und Installation :


Bis zum 31.5. gab es noch das Angebot (ein paar Euro günstiger) Preis >> ab << 199€, welcher sich nach dem einloggen und auswählen der upzudatenden Software-Variante auf 399€ verwandelte. Das hat wohl die Ursache, dass ich von Shop 10 komme und nicht schon eine Pro Shop Variante hatte.
Also gekauft und installiert...
Die Installation ist einfach wie gewohnt, Lizenzdatei auswählen, fertig.

Schon hat man einen Ordner mit hübschen grünen Icons in gewohnter Form, mit Auftragsverwaltung, Siquando Shop, Lizenzmanager, Handbuch usw.
Neu ist hier 'Project central' und 'Projekte importieren' (den erwarteten Konverter um die Projekte einfach automatisch umzustellen)

 

Vorbereitungen zur Umstellung :

 

Wie ich hier im Forum gelesen habe, ist es ratsam, den kompletten Webspace (die alten Homepage-Dateien inkl. Struktur) mittels FTP auf dem lokalen Rechner zu sichern.
Das war schnell erledigt und eine Sicherung dessen ist vorhanden.
Ebenso machte ich noch einmal ein Backup vom alten Shop 10 Programm aus, um das Projekt noch einmal nach letztem Stand gesichert zu haben.
Zusätzlich machte ich beim Domain Provider (Kontent.de) eine Sicherung der dort angelegten Datenbank (man kann ja nie wissen...).

Einen Blick in das installierte Benutzerhandbuch ließ mich die über 1700 Seiten umfassende Enzyklopädie schnell wieder schließen.
Eine Schnellanleitung zur Umstellung vorhandener Projekte fand ich leider nicht (wäre aber sehr wünschenswert).

Vielleicht sollte man aber doch vorher mal einen Blick in das Handbuch werfen um sich einiges zu ersparen....

 

Erste Versuche :


Um es der neuen Software (und mir) einfach zu machen, fing ich mit der in Shop 10 erstellten Homepage an, die nur mit eigenen Bordmitteln erstellt wurde.

So wie man es von bisherigen Siquando und Data Becker Umstellungen gewohnt ist, Konverter öffnen, Homepage-Projekt auswählen, machen lassen und fertig.

*denkste*

So einfach wollte es die neue Software dann doch nicht !
Als erstes muss man im Project Central vorab ein neues Projekt anlegen (war mir nicht klar, weil ich ja ein vorhandenes konvertieren wollte).

Beim anlegen dieses neuen Projekts kommen schon die ersten Fehlermeldungen.
Eine Umstellung beim Domain-Provider auf PHP 7.1 ( in meinem Fall 7.2) ist notwendig.
Dies dauerte bei meinem Provider (Kontent.de) mehr als 24 Std. bis der Server dies dort tat (lt. Servermeldung).

Nun hatte ich unter Details bei Pro Shop 5 auf der Siquandoseite gelesen, dass weitere Einstellungen nötig sind, damit alles funktioniert.
Vieles ist eh schon providerseitig voreingestellt, sollte man aber kontrollieren und ggf. aktivieren, welches ich im gleichen Zuge getan habe.


Nun nach 2 Tagen (in meinem kontrekten Fall) war providerseitig das PHP auf 7.2 umgestellt und es konnte nun ein 2. Versuch erfolgen, ein neues Projekt in Project Central zu erstellen.
Diesmal funktionierte alles Problemlos.

Anschließend versuchte ich nun, dass alte Projekt zu konvertieren.
Und *juhu* ich hatte nun auch das benötigte, angelegte Passwort und die Konvertierung ging wie gewohnt problemlos vonstatten *die Freude war groß*
Es dauerte zwar (wahrsccheinlich wegen meiner langsamen 16er Leitung) etwa eine halbe Stunde bis alles fertig hochgeladen war, aber es lief problemlos bis zum Ende durch.


Homepage hochgeladen - Homepage nicht da


Nun war zwar alles problemlos hochgeladen, aber statt der zu erwartenden Homepage, gab es nur eine Fehlermeldung unter der Adresse zu sehen.


"... Cookies löschen ... to many redirections ..."

Hmm... Cookies löschen brachte nichts.

Also schauen wir nochmal im Project Central nach den Einstellungen.
Und siehe an, auf einmal gab es auch hier eine Fehlermeldung :

"zu viele Umleitungen... Basisordner falsch... irgendwas mit SSL stimmt nicht..."

Die FTP Einstellungen waren 100% richtig und den Basisordner konnte ich online auswählen.

"http" "https" "Auf SSL umleiten" und "erzwingen" irgendwo hier musste der Fehler sein.

Da sind wir mal wieder bei meinem Lieblingsthema > SSL, Zertifikate, Cookies< ...alles böhmische Dörfer für mich.
Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen, tat ein Anruf bei der Technik meines Providers Not.
Dort kamen wir gemeinsam darauf, dass die serverseitige automatische und erzwungende SSL-Umleitung sich mit den gleichen Einstellungen in Project central beißen.
Die serverseitige Deaktivierung brachte nichts. Das Abwählen der Umleitung und "erzwingen" brachte aber dennoch den Erfolg.
Vielleicht ist das nur in meinem Fall so, andererseits habe ich aber einige Forenbeiträge zu gleichen Problemen gefunden.


Nun war jedenfalls auch die Homepage zu sehen und alles war (erstmal) toll.
Ich bin wieder online und das mit der tollen neuen Software !


Fazit und meine persönliche Meinung :


Wenn man, die auf der Siquando-Seite unter Pro Shop 5 - Details unter Punkt "Mindest-Systemvoraussetzungen Server" und "Für manche Features benötigt" von vornherein einstellt bzw. kontrolliert ob vorhanden, dann läuft das wie gewohnt super einfach durch.
Sollte es Probleme mit SSL und verbundenen Fehlermeldungen kommen, keine Panik, doofes Thema, aber eine Lösung wird sich hier sicherlich irgendwie finden lassen !
Man kann hier im Forum einige Beiträge finden und deren Ansätze versuchen oder man setzt sich mit der hilfreichen Technik des Providers in Verbindung und bekommt dort Hilfe.

Was definitiv sehr hilfreich für die Konvertierung gewesen wäre, wäre eine Kurzanleitung, die eben kurz den Ablauf und die serverseitigen Einstellungen beschrieben hätte.
Leider weder im Benutzerhandbuch, noch im Hilfetext zu finden.

Alles in allem kann man sich aber mit dem 'Project Central' als "Leitstand" gut anfreunden und es als übersichtliche und gelungene Oberfläche betrachten, die einfach zu bedienen ist.

 

Teil 2 demnächst... Erste Schritte in Pro Shop 5
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Der Bericht dient lediglich als Information und soll keine (endlos) große Diskussionsrunde hervorrufen !!!

#2

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Teil 2 - Erste Schritte in Pro Shop 5


Nachdem nun die Installation vollzogen ist und die Homepage ohne Fehler(meldungen) sichtbar, kann man sich die fantastische neue Benutzeroberfläche nun mal anschauen.
Es sieht beim öffnen, wie erwartet, schon mal ganz anders aus.
Da ich eine einfache Homepage ohne Shopfunktion umgestellt habe, können an der Stelle erstmal alle dem Shop betreffenden Punkte außer acht gelassen werden.

 

Menue oben

 

Datei - Sprachressourcen ist gleichermaßen aufgebaut, wie in Shop 10, nur als extra Menuepunkt.
Datei - Webseite-Eigenschaften kennen wir ähnlich auch aus Shop 10, mit dem Unterschied, dass die Servereinstellungen jetzt unter Project Central zu finden sind. Somit wird es etwas übersichtlicher.

Gestaltung - Hier gibt es nun alle dem Design einzustelleden Dinge.
Interessant ist die Farbauswahl, die sich etwas geändert hat und andere bzw. mehr Möglichkeiten bietet. Die herkömmlichen Einstellmöglichkeiten und die Pipette sind wie gewohnt auch vorhanden.
Weiter interessant ist die Schriften-Einstellung, die einiges hergibt. Hier kann man verschiedene neue Überschriften, Links, Tabellen usw. in Schriftart und Farbe einstellen.
In den weiteren Menue-Punkten kann man nun Fehlerseiten und eine Under Construction Seite sehr frei und individuell gestalten.
Wie wichtig diese Under Construction Seite für das bearbeiten noch wird, stellt sich später noch heraus.
Ebenso lässt sich das Design nun um einige Punkte mehr und besser einstellen.

In zwei weiteren Menue-Punkten lassen sich Ordner, Seiten und Produktseiten anlegen.

Als letzten Punkt findet man wie üblich Ansichten und Hilfe.

Bis hierhin alles schon mal ganz gut und im Vergleich mit Shop 10 sehr übersichtlich und schmal aufgebaut.
Auffallend ist, dass zahlreiche Punkte an der Stelle nicht mehr vorhanden sind.
Weggefallen ist u.a. die gesamte Kategoriezuordnung.

 


Ordnerstruktur links

 

Ähnlich wie bei Shop 10 findet man die Ordnerstruktur linksseitig, mit dem Unterschied, dass es nun nur noch Ordner anstelle von Hauptseiten und Warengruppen gibt.
Separat darunter findet man die Seiten extra aufgelistet.
Prinzipiell das gleiche, nur etwas anders designed und gewöhnungsbedürftig.
Etwas gewöhnungsbedürftig sind auch die Doppelklicks, wo man vorher mit einem Klick die Seite aktiviert hatte und anschauen konnte.


Absätze


Wie vorher auch findet man rechts die Absatzstruktur und bei Doppelklick auf einen Absatz kann man diesen auch bearbeiten.
Anders als bei Shop 10 gibt es nun keine Kontext-Spalte mehr, sondern eine neue Aufteilung der Seite in oben, unten, rechts und links, sowie Inhalt in der Mitte.
Somit ist es angenehm einfach über der Absatzstruktur nun die Kontext-Spalte oder entsprechenden Bereich auszuwählen und zu bearbeiten.
Welche Absätze nun neu, weg oder anders sind kann man einfach Absatz für Absatz durchprobieren.
Was mir sofort aufgefallen ist, ist der Absatz Bilder-Karussel, der irgendwann mal weggefallen war und nun wieder vorhanden ist.
In einem Forumbeitrag find man auch die Tatsache, dass es den in Shop 10 gerade neu dazugekommenen Absatz Produkt-Info nicht mehr gibt. Das kann bei mehreren 100ten oder gar 1000den Produkten eine Menge Arbeit bedeuten, dieses anders darzustellen und manuell umzugestalten. Es besteht ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass dieser Absatz noch in einem Update nachinstalliert wird, aber ob, wann und wie zeitnah ist an dieser Stelle noch offen.
Mehr dazu findet man hier : https://www.siquando-forum.de/forum/allgemeine_themen_fragen_siquando_pro_shop_/kein_absatz_produktinfo-4622#post37620

 

Unterer Bereich


Wie vorher auch, findet man im unteren Teil die Bilder, Downloads etc.
Bilder sind nun in einer Ordnerstruktur organisiert.
Hier fällt aber sofort auf, dass die gesamte Kategoriezuordnung der Bilder von alten Projekt, bei der Konvertierung verloren gegangen ist.
In meinem konkreten Fall ist das bei etwa 50-100 Bildern nicht so schlimm. Bei einem größeren Projekt mit mehreren 1000 Bildern ist dies jedoch fatal. Hier geht nun die gesamte Organisation verloren und alle Bilder befinden sich in einem Ordner.
Bei mehreren 1000 Bildern ist dies einiges an Arbeit, diese wieder neu zu Organisieren.
Positiv hier im unteren Bereich finde ich den Papierkorb. Gelöschte Objekte finden sich hier wieder und sind nicht wie in der Vorversion unwiderruflich gelöscht, wenn man etwas versehendlich gelöscht hat.
An der Stelle sei auch angemerkt, dass es nun eine vorherige Abfrage gibt, bevor man etwas löscht. Das finde ich mal fantastisch, da ich im laufe der Zeit, schon öfter mal etwas versehendlich gelöscht hatte.

 

Erste Arbeiten


Die Konvertierung, meiner doch sehr einfachen Homepage, hat soweit ganz gut geklappt, als das alles da ist. Einige Kleinigkeiten, wie Design und die Organisation der Bilder sind jedoch von Hand manuell einzustellen gewesen.
Die Neuorganisation der Bilder erspare ich mir hier, da es bei den paar Bildern des Aufwandes nicht wert ist.
Jedoch muss das Design eingestellt neu werden.
Da ich vorher das Reykjavik Design hatte, habe ich mich jetzt auf Grund des Namens für Reykjavik Midborg entschieden. Dies stellte sich aber nicht 100% als das Gleiche heraus.
Hier fehlt nun der Parallaxe-Effekt des Eyecatchers. An der Stelle muss ich wohl zu einem anderen Design wechseln wie z.B. Sarajevo Centar.
Warum die Designs mit jeder Version irgendwie geändert werden, will man glaube ich nicht wissen. Zumindest wäre mir persönlich eine Vergleichstabelle mal sehr hilfreich.
Zu dem Design mussten, entsprechend meiner Vorstellungen, die Farben angepasst werden.
Dies ist nun, dank neuer Farbauswahlmöglichkeiten, sehr einfach und angenehm zu machen.
Ebenso musste der Footer mit den Infoseiten in der neuen Seitenaufteilung neu eingestellt werden.
Somit war erstmal alles fertig und sah ähnlich aus wie vorher *juhu*

Als nächstes ging es daran, einige Absätze auszuprobieren und ggf. in hübsche bewegliche Bildabsätze zu verwandeln.
Also probierte ich etwas rum und klickte mich durch die Absätze und deren Einstellmöglichkeiten.
Was mir hier augefallen ist, dass es nirgends mehr einen Benennung des Absatzes gibt.
So sieht ein 3-Spaltiger Bilderabsatz genauso aus wie ein Bildmatrix-Absatz. Hier war es vorher in Shop 10 mittels Textbenennung zumindest besser erkennbar.
Man gestaltet und klickt herum und schaut sich in der Voransicht dann an, wie es aussieht.
VORSICHT !
Wie ich so in der Voransicht schaute und mit der vorherigen Einstellung, die online ist, vergleichen wollte, stelle ich mit erschrecken fest, dass die neue Einstellung ebenfalls schon online ist, ohne das ich diese gespeichert hatte.
Hier habe ich einen extra Forumsbeitrag geschrieben :
https://www.siquando-forum.de/forum/allgemeine_themen_fragen_siquando_pro_shop_/voransicht_verstaendnisproblem-4632#post37617
Meine Vorstellungen waren doch etwas anders an der Stelle. Sobald man in die Voransicht wechselt, ist die Änderung auch schon online.
Ich hätte jedoch vermutet, dass es eine reine Voransicht (temporär gespeichert) ist und erst nach dem Klick auf "Ok" oder "speichern" online ist.
Dies unterscheidet für mich nun nicht die Funktionen "ok", "speichern" und "speichern und im Browser anzeigen" von der Voransicht.
Hier gibt es aber Erklärungen in o.g. Forumsbeitrag.
Wünschen würde ich mir aber dennoch eine reine Voransicht, wenn ich selbigen Button drücke.


Fazit und meine persönliche Meinung


Die Bedienung der Pro Shop 5 Oberfläche ist für den einfachgestrickten Anwender, wie mich, ebenso einfach und übersichtlich zu bedienen, wie die Vorversion Shop 10.
Man gewöhnt sich schnell an die Oberfläche und begreift das System dahinter schnell.
Einige Absätze sind mehr oder weniger anders einstellbar als vorher und es gibt zumindest darstellungstechnisch mehr Auswahl.
Funktionstechnisch würde man sich die eine oder andere Kleinigkeit einfacher, besser oder anders wünschen.
Schade finde ich, dass Designs und die Kategoriezuordnung bei der Konvertiereung verloren gegangen sind.
Alles in allem sage ich mal ganz ok und man arbeitet ähnlich wie vorher.
Zumindest wurden all meine Vorstellungen, dass es gänzlich kompliziert wird, zu Glück nicht bestätigt. Wo jedoch nun der Clou ist, wird sich vielleicht erst in den Shopeinstellungen zeigen, wenn ich meinen Shop umstellen werde.
Voher geht es aber noch an die 2. Homepage mit dem Bootstrap Design von Karo.
Ich bin guter Dinge und arg gespannt...

 

 

Teil 3 demnächst... Homepage mit Bootstrap Design vom Drittanbieter Karo
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Bericht dient lediglich als Information und soll keine (endlos) große Diskussionsrunde hervorrufen !!!

#3

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Teil 3 - Umstellung meiner 2. Homepage mit Pro Shop 5 und Bootstrap Pro V5

Es folgte die Umstellung der 2. Homepage, bei der ich das Bootstrap Design von KARO (Siquando-designs.de) eingesetzt habe.

 

Grundsätzliches :


Bei dem Einsatz von Drittanbieter Plugins oder Designs, fangen gewöhlich die Probleme an.
Sollten Fragen auftreten, so nimmt sich Siquando direkt aus der Fragestellung raus, da sie mit dem Drittanbieter Designs o. Plugins nichts zu tun haben (wollen).
Das war schon damals mit dem Textomat so gewesen, der bei mir auf Grund der Langsamkeit des Anbieters, nicht mehr verwendet und dem entsprechend nicht mehr nachgekauft wurde. Es ist sehr schade, weil ich mit dem Textomat sehr zufrieden war und gerne damit gearbeitet habe. Aber nun habe ich definitiv ein Problem und eine Anbieterschnittstelle weniger.

 

Bootstrap Design Pro V5


Der Kauf bei Siquando-Designs ist einfach und man kann das Design sofort (je nach Zahlart) herunterladen und installieren.
Bis hierher habe ich auch nichts anderes erwartet als das es einfach und problemslos ist.

Nach erfolgreicher Installation steht es auch schon mit zahlreichen Varianten und Farbmöglichkeiten zur Verfügung.
So wählt man sich aus, was einem gefällt und schaut sich das Ergebnis erstmal an.
Hier fällt sofort auf, dass erstmal ein KARO-Logo im Menuebalken und eine Copyright-Eintragung von KARO im Footer zu finden ist.

Also schnell herausfinden, wo man dieses entfernen kann, denn es handelt sich ja um MEINE Homepage und nicht um die von KARO.

 

Bootstrap Einstellungen


In den Designeinstellungen hat man nun Dank des hervorragenden Designs von KARO eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten.
Diese geht man der Reihe nach durch und sieht sich entsprechend die Veränderungen an.
Auch hier habe ich nichts anderes erwartet, als das man jede einzelne Farbe einsprechend einstellen kann. Hier bieten die Design von KARO einfach ein vielfaches mehr, als die Designs von Siquando, die standardmäßig enthalten sind.

Doch es fallen 2, 3, 4 Punkte auf, die sich geändert haben:
Es gibt dieses lustige kleine Häuschen nicht mehr, welches den Homebutton darstellt.
Man kann sich jedoch mit ein bisschen Bastellei behelfen, in dem man sich ein Free Picture Icon besorgt und mit entsprechenden Auflösungen abspeichert und als Logo einfügt.
Es ist dann zwar das Logo und nicht ein Homebutton, der sich analog dem restlichen Menue verhält, aber man kann damit leben, wenn man keine Hoovereffekte einsetzt und die entsprechende Schriftfarbe auf das Logo überträgt.
Schade finde ich es jedoch dennoch, dass dieses feature nicht mehr in diesem Design dabei ist. Wo hier das Problem ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen, da ein Icon für die Startseite seitens Siquando zuzuordnen geht, jedoch nicht angezeigt wird.

Als nächstes fällt auf, dass das Suchfeld, wenn man es einblendet, in bestimmten Fällen eine merkwürdige Farbanordnung hat. Bei mir z.B. weiße Schrift auf weißen Hintergrund.
Hier kann man jedoch auf vielfältige Weise mittels der Variantenauswahl des Designs, der Farbpalettenauswahl im Design und entsprechenden Farbauswahlen in den Designeinstellungen endlos herumprobieren und bekommt mehr oder weniger gute Ergebnisse.
Wer programmiererfahren ist und in den css Dateien herumbasteln will, kann dies auch dort ändern.
Ich habe dies zwar irgendwie gefunden, aber das sollte eigentlich nicht mehr mein Ziel sein irgendwo "blind" in Programmcodes herumzupfuschen.
Man würde sich diese beiden Farbeinstellungen (Suchfeldhintergrund und Suchfeldschrift) doch gern in den Designeinstellungen wünschen.

Als 3. Punkt habe ich die Farbwahl des Menues in der mobilen Ansicht auf der Problemliste.
Hier gibt es offenbar auch eine Einstellung, die sich ebensfalls analog der ausgewählten Variante und Farbpalette verhällt. Zumindest finde ich nirgends einen Punkt zur Einstellung des aktiven Menuepunktes im Dropdown Menue des mobilen Menues. Warum hier nun plötzlich andere Farben auftauchen als in dem Desktopmenue bzw. die, die man in den Designeinstellungen gewählt hat, ist mir auch wieder ein Rätsel.

Weggefallen scheinen in der Pro Version auch die Hervorhebungen von Absätzen. Diese können zwar mit einem Rahmen versehen werden, aber eine Einstellung wie vorher gibt es nun scheinbar nicht mehr.


Stattdessen bietet dieses Design jetzt die Möglichkeit den Eyecatcher als Parallaxebild darzustellen. Da ich diesen Effekt sehr mag, hat man damit genau meinen Nerv getroffen.
Man kann wie gewohnt zahllose Einstellungen am Design vornehmen, noch mehr und freier gestalten. Hier fallen auch die vielen Social-Icons auf, die man frei und in noch größerer Anzahl einfügen kann, wenn man es benötigt.

 

Fazit und meine persönliche Meinung


Nichts anderes, als endlose Einstellmöglichkeiten hat man erwartet und bekommen.
Ein paar aufgezählte Punkte sind sehr schade, dass diese nicht in erwarteter Form vorhanden sind, aber dennoch kann man sich irgendwie behelfen und bekommt auch Rat und Hilfestellung hier im Forum und/oder herstellerseitig dazu.
Man kann es nur empfehlen, sich ein solches Design für den angemessenen Preis zuzulegen und die mitgelieferten Möglichkeiten zu nutzen.
Andererseits frag man sich an dieser Stelle immer wieder, warum die beiden Hersteller (Siquando + Siquando-Designs) nicht an einem Strang ziehen und eine Software auf den Markt bringen, die alles bisher dagewesene in den Schatten stellt.
Irgendwie werde ich den Eindruck bei der neuen Pro Software nicht los, dass man 5 Schritte zurück macht um dann 7 Schritte mittels Updates wieder vor zu machen.

 
Was im übrigen bei der Konvertierung meine Homepage noch auffiel :
Warum auch immer, wurden ganz normale 'nur' Textabsätze gedoppelt und waren 2x hineinander vorhanden.
Zudem hat die Konvertierung meiner klickbaren Grafik nicht funktioniert. Diese ist nun nur noch als normaler Bildabsatz vorhanden und alles andere als klickbar.
Hier muss man leider einen neuen klickbaren Bildabsatz einbauen, der aber gleichermaßen tolle neue Möglichkeiten bietet.


Teil 4 demnächst... Es geht an die Konvertierung meines Shops

Ehrlich gesagt bin ich nun arg gespannt, verbunden mit einem unguten Gefühl, was alles funktionieren wird und wieviele Probleme hier auftreten werden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Bericht dient lediglich als Information und soll keine (endlos) große Diskussionsrunde hervorrufen !!!


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Grisu12349« (19.06.2020, 19:41)
#4

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Kurzer Zwischenstand:

Shop konvertieren dauert Stunden... Tage... Monate...

Es läuft seit etwa 2 Stunden und hat gerade mal ca. 10% vom Balken.

Zeitanzeige : 20 Stunden 55 Minuten 20 Sekunden

 

Na da bin ich ja mal gespannt, ob ich das noch erleben darf 😂

#5

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

2. Zwischenstand :

Nach sage und schreibe 5,5 Std. ist die Konvertierung nun fertig.
Im Gegensatz zu den "nur"-Homepages wahnsinnig lange für etwa 600MB Shopdaten.

Info zur Hardware : I7, 16GB Ram, SSD, 16Mbit Inet(vermutlich der Flaschenhals bei der Konvertierung)
Ich denke aber mal, dass ich damit nicht soo schlecht am Start bin.

Für alle die, die dies noch vor sich haben : Je nach Shopgröße solltet ihr vielleicht einplanen, die Konvertierung über Nacht laufen zu lassen, wenn dies möglich ist.

Nun hab ich ein Ergebnis :

Also sagen wir mal ein sehr überraschendes Ergebnis... Die Grundstruktur des Shops blieb erhalten.
Die Bilder sind in Ordnern verteilt, dessen Sortierungsregeln mir ein Rätsel sind.
Die Artikelseiten, also die Artikel selbst sind vorhanden, aber der Aufbau der Artikelseite ist total durcheinander.
Vermutlich beruht das Tohuwabohu darauf, dass der Absatz Produktinfo nicht mehr vorhanden ist und nicht konvertiert werden konnte.

Nun folgt also neben diversen Einstellungen auch erstmal eine neue Struktur der Produktseiten, damit diese wieder entsprechend in der richtigen Reihenfolge erscheinen und div. Auswahlmöglichkeiten, die es zu Produkten gab, wiederhergestellt werden.
Vielleicht ist es doch einfacher, die Produkte neu anzulegen.

Jetzt heißt es erstmal herumprobieren, Antworten auf Fragen zu bekommen und einfach der Reihe nach alles wieder in Ordnung zu bringen.

Ich habe im übrigen den Shop erstmal (ein Glück und Dank div. Tipps der Forums-Community) auf eine Subdomain installiert.
Hier werde ich erstmal herumprobieren und möglichst den Shop so gestalten, wie dieser final aussehen soll.
Anschließend hoffe ich, diesen mittels Sicherung dann 1:1 auf die Original Domain implantieren zu können.

Ich bin nun mal arg gespannt was mich demnächst noch so erwartet...


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Grisu12349« (24.06.2020, 19:00)
#6

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Teil 4 - Umstellung meines Shops 10 nach Shop Pro 5

Der Abbruch ?

Ich habe mich nun in den letzten Tagen mit der Umstellung meines Shops von Shop 10 nach Shop Pro 5 auf einer Sub- / Testdomain bschäftigt.

 

Was kam nach der Konvertierung raus

Da es den Produktinfo Absatz nicht mehr in Shop Pro 5 gibt, konnte der also auch nicht 1:1 konvertiert werden. Nach einem Forumsbeitrag hier, hieß es : Die Daten werden alle übernommen.
Ok, die Daten als solches sind auch übernommen worden.
Was jedoch nicht übernommen wurde, sind zusätzliche Bilder die man im Produktinfo Absatz eingefügt hatte und die Artikelbeschreibungen.
Diese müssen nun für jedes Produkt neu erstellt werden.
Was allerdings konvertiert wurde, sind die Formularfelder, die in erweiterte Einstellungen unter dem Punkt "um kundenspezifische Produkte anzubieten".
Diese sind nun vorhanden und werden im Warenkorbabsatz beim Produkt zwischen den Punkten Lieferzeit und dem Button Warenkorb auf der Seite angezeigt.
An dieser Stelle finde ich die Formularfelder aber nicht in der Konfiguration beim Shopsystem. Leider konnte mir weder der Support von Siquando, noch jemand aus dem Forum weiterhelfen.
Auch das hat nun zur Folge, dass alle Produkte wohl neu erstellt werden müssen, da leider die "Leerposition" dieser Dropdownfelder verloren gegangen ist und immer eine Auswahl vorausgewählt ist. Da ich diese Formularfelder nicht finde, kann ich es also nicht ändern bzw. hinzufügen.


Als nächstes wurden sämtliche Bilder (bei mir) in 12 Ordnern nach einem Schema, dessen mir unbekannt ist, einsortiert.
Hierzu benötigte es einiges an Aufwand, neue Ordner zu erstellen und die Bilder entsprechend so zu sortieren, wie sie in Shop 10 vorhanden waren.
Auswirkungen auf die Zuordnung zum entsprechenden Absatz oder der Bildposition auf der Seite, hatte dies jedoch zum Glück nicht. Alles lief hier reibungslos und war nur Aufwand.
Was jedoch an der Stelle der Bilder nicht mehr zu finden ist, weil vermutlich nicht mehr vorhanden, ist die Funktion, ungenutzte Bilder herauszufiltern. Dieses wäre gerade jetzt eine sinnvolle Funktion, damit man sieht, welche Bilder neu bei den Produkten eingebunden werden müssen.
Alles in Allen läuft es wohl darauf hinaus, alle Produkte neu zu erstellen.
Zum einen wird man damit schneller sein, als alle Einstellungen pro Produkt zu kontrollieren und zu korrigieren, zum anderen stellt man damit eher sicher, dass alles vorhanden ist.
So zumindest sind meine Gedanken dazu.

 

Strukturiertes Vorgehen


Um nun meinen Shop Pro 5 wieder auf den Stand von Shop 10 zu bringen bin ich nun der Reihenfolge nach im strukturierten Verfahren erstmal losmaschiert.

Als erstes das Design :
Hier wählte ich wie in Shop 10 das zugekaufte Bootstap Design von KARO.
Durch die vorherigen Umstellungen meine Homepages wußte ich nun schon etwas, wie das funktioniert. Demnach war es nun ein Kinderspiel, alles einzustellen.
Was mich jedoch wieder ärgerte, war das nicht vorhandene kleine Häuschen für die Homeposition.
Ebenso merkte ich bei der Shopseite, dass der Footer nur begrenzt einstellbar ist.
Die Schriftgröße und Schriftart ist nicht separat einstellbar und die gleiche wie die Standard Schrift für alle Seiten.
Eine Farbanpassung der Trennzeichen passend zu der Schrift funktionierte leider auch nicht.
Hier hat es leider auch keinen BB Code erkannt, wenn man diesen in das Feld für das Trennzeichen einfügt.
Ebenfalls sind alle Schriftzeichen im Footer als Großbuchstaben dargestellt, obwohl bei der Standard Schrift die Einstellung deaktiviert ist und alle Worte überall mit nur dem Anfangsbuchstaben groß eingetragen sind.
Vermutlich machen diese Einstellungen es nötig, in der entsprechenden css Dateien manuell irgendwo etwas zu ändern.
Nun gibt es für mich 2 Möglichkeiten bzgl. des gekauften Designs :
Zum einen versuchte ich bei Siquando-Designs anzurufen, mit dem Erfolg, eine Ansage zu bekommen, man soll sich bitte per Email melden.
Dieses versuchte ich, mit der bitte um Rückruf, damit man diese 2 3 Punkte kurze Hand telefonisch klären könnte auch. Leider bekam ich bis heute weder einen Rückruf, noch eine andere Antwort. Ich denke einfach mal, dass man dort entsprechend verhindert sein wird und dieses noch folgen wird.
Die 2. Möglichkeit wäre jedoch, noch zusätzlich, für weitere 70€, das Flex-Design zu kaufen, welches dann die entsprechenden Punkte offensichtlich konfigurierbar macht.
Leider finde ich es sehr schade, da das Bootstrap Design in Shop 10 entsprechende Punkte hatte, die nun nicht mehr vorhanden sind. Da ich leider kein Hellseher bin, bin ich davon ausgegangen, dass dieses Design auch in der neuen Version all diese Punkte so hat, wie vorher.

Nun zu den Shop Einstellungen:

Hier beginnt man wohl am Besten, unter dem Menue Datei in der Software alles der Reihe nach abzuarbeiten, ähnlich wie im Design.
Als erstes änderte ich in den Sprachressourcen die Angabe zur Lieferzeit.
Hier ist es rechtlich nicht korrekt eingestellt und es MÜSSEN feste Lieferzeiten eingetragen werden. Voreingestellte Angaben "Sofort ab Lager" sind lt. Händlerbund nicht zulässig.
Mehr gab es hier erstmal nicht zu ändern.


Als nächstes die Website Einstellungen, in denen Keywords etc. übernommen wurden :

Hier ist "lediglich" die Google Analytics ID und Fav Icons einzufügen.
Die Cookie Einstellungen könnte man Aktivieren, jedoch bin ich mir nicht 100% sicher, ob dieses der Rechtssicherheit entspricht, wenn man es mit den vorhandenen Möglichkeiten konfiguriert. Ich werde hierzu wohl das vom Händlerbund extern angebotene Tool benutzen.

 

Jetzt geht es zu den Shop Eigenschaften:

Beim schnellen durchklicken, merkt man, dass hier garnichts übernommen wurde.
Bei den ersten 2 Reitern gibt es nicht viel zu ändern.
Dann folgt die Registerkarte "Kunden" bei der man einige zusätzliche Felder konfigurieren kann. Um zu sehen, was hier notwendig ist, sollte man an dieser Stelle mal in die Auftragsverwaltung schauen und stellt mit großen Erstaunen folgende Dinge fest :

Es sind Kunden vorhanden. Obwohl ich eine neue Datenbank für mein Testshop erstellt habe, sind trotzdem Kunden importiert worden. Woher ist mir ein Rätsel.
Klickt man einen solchen Kunden an, findet man zwar Angaben, jedoch keine Kundennummer und keine Telefonnummer etc.
Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die fehlenden Angaben, daraus resultieren, dass ich natürlich nicht die richtige Datenbank zum importieren angegeben habe.
Woher sollen also Daten wie Telefonnummer, Kundennummer, Newsletter etc. kommen ?
Um aber einen Testlauf machen zu können konfiguriere ich unter dem Punkt "Kunden" die zusätzlichen Felder, die fehlen.

Beim nächsten Punkt "Bestellungen" lege ich lediglich die Startnummer 1 fest. Mehr ändere ich hier nicht, da ich noch nicht weiß wozu ich hier zusätzliche Angaben brauchen könnte.

Beim Punkt "Versandarten" wird es nun schon spannender.
Hier muss alles neu erstellt werden und entsprechende Länder zugeordnet werden.
Irgendwie scheint hier ein Bug zu sein ? Jedenfalls funktionieren die Buttons "alle aktivieren" und "alle deaktivieren" nicht.
Bei meiner Versandart an eine DHL Packstation zu liefern, finde ich an der Stelle nun keine Möglichkeit, dieses mittels Haken zu konfigurieren.
Einen entsprechenden Forumsbeitrag findet ihr hier :
https://www.siquando-forum.de/forum/allgemeine_themen_fragen_siquando_pro_shop_/versand_an_packstation-4674

Jetzt geht es zu den Bezahlarten beim Punkt "Zahlung".
Hier muss ebenfalls alles neu konfiguriert werden, welches einiges an Aufwand ist, überall die entsprechenden Keys etc. aufzufinden.
Bei meiner Zahlart "Rechnung" habe ich in Shop 10 meine Kunden mit einer Zuverlässigkeitssufe 2 zugewiesen. Ich habe leider noch nicht gefunden, wo ich das hier tun kann. Irgendwie fehlt mir hier eine Zuordnungsmöglichkeit nach Kundengruppen, was ich sehr schade finde.

Zum Rest der Shopeinstellungen gibt es hier für mich nicht allzuviel zu tun.
Bei dem Reiter "Produkteigenschaften" wurden gnadenlos alle Produkteigenschaften in einer Rubrik übernommen. Um dieses entsprechend neu zu gestalten, bedarf es wieder extra Aufwand. Dieses werde ich jedoch erst im Zusammenhang machen, wenn ich entsprechend meiner Produkte, dessen Eigenschaften nun in Gruppen sortieren kann.
Eine solche Verwaltung ist neu und nicht so doof wie man vermutet, Hier kann man eine Menge Arbeit sparen.

Zu guter Letzt würde nun der Menuepunkt "Email-Eigenschaften" kommen.

Bevor ich mich jedoch daran mache, entsprechende Email-Einstellungen zu machen, werde ich ersteinmal inne halten und über das bisher dagewesene nachdenken...


Folgt nun der Abbruch, den Shop in Shop Pro 5 zu wandeln ?

...hierzu im nächsten Beitrag mehr 😉

 

#7

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Abbruch mit dem Shop Pro 5

 

um folgendes nochmals vorweg zu nehmen :
Die Siquando-Software ist super !
Ich arbeite damit schon seit Data-Beckers Zeiten und bin damit immer vollzufrieden gewesen. Ich will diese Software um Gottes Willen nicht schlecht machen, aber...
Für eine Homepage als Web Pro 5 Variante genutzt ist das eine super tolle Software mit der man eine Menge Spaß am gestalten haben kann.
Demzufolge und weil ich ja letztendlich auch investiert habe, wird diese Software weiterhin im Einsatz für meine beiden Homepages bleiben :
http://www.Feuerwehr-Huepfburg.de
http://www.somewhere-world.de
Hier kann man mittels toller Bild- und Textabsätze eine Menge toll grafisch darstellen und macht einen guten Eindruck auf vielen Endgeräten.

Das dazugekaufte Bootstap Design von KARO:
Es ist leider sehr ärgerlich, dass diese 1 2 kleinen Dinge nicht funktionieren, aber für die Homepages kann ich damit leben. Auch hier wird es weiter im Einsatz bleiben, da dies ja nunmal gekauft wurde.
Man kann hier zumindest wesentlich mehr einstellen, als in den Bordmitteln von Siquando.
Genau aus diesem Grund tendiere ich zu diesen Designs und kann diese auch jedem empfehlen !
Schade finde ich jedoch, dass ein Support z.Zt. sehr uneffektiv vorhanden ist, jedoch möchte ich hier nicht voreilig urteilen, da ich keine faktischen Hintergründe weiß, warum dies so ist.
Früher rief man jedenfalls unkompliziert an und bekam schnell und gut sofortige Hilfe.


Nun mal zur Siquando Shop Pro 5 Software als Shop :


Es ist ok !
...wenn man einen kleinen Shop hat und wenig Ansprüche stellt.
Von dieser Software, auch aus der Historie heraus, hätte ich jedoch mehr erwartet.
Ich habe mit der Umstellung extra mehr als ein halbes Jahr gewartet, um erstmal zu sehen, welche Probleme so auftreten.
Und das war auch gut so, wenn ich diverse Beiträge über die Auftragsverwaltung lese.
Aber ich werde nun, nachdem ich selber, und einiges später den Shop umzustellen versuchte, den Eindruck nicht los, als würde ich 5 Schritte zurück machen.
Es sind soviele Punkte, die von Shop 10 nach Shop Pro 5 immernoch nicht funktionieren oder vorhanden sind :

- Produktinfo Absatz nicht vorhanden
- Produktbeschreibungen nicht übernommen
- Downloadmöglichkeiten von Bildern und Videos sperren (keine Ahnung ob das Designabhängig ist)
- keine Filtermöglichkeit für ungenutzte Bilder
- Zuordnung Zahlarten zu Kundengruppen
- kein Versand an Packstation bzw. keine zusätzlichen Felder bei Versandarten mit Abhängigkeiten möglich
- Erweiterte kundenspezifische Produkt Formularfelder auffindbar und konfigurierbar
- kein Merkzettel mehr vorhanden


...und vermutlich noch folgende Punkte, die ich jedoch noch nicht bis zum Schluss verfolgt habe :

- Kundennummern nicht übernommen (evtl. da neue Datenbank)
- Telefonnummern nicht übernommen (evtl. da neue Datenbank)
- Online-Login für Auftragsverwaltung noch nicht gefunden bzw. funktioniert (noch) nicht.
d.h. wenn ich unterwegs bin, dann kann ich keine Aufträge mehr mit dem Handy bearbeiten oder entsprechend ansehen ? Keine Ahnung wie das jetzt funktioniert.
- Cookie-Verwaltung bzw. Bewilligung ist meines Erachtens auch nicht rechtssicher in der Art und Weise, werde mich aber dazu noch mal explizit schlau machen.

Wenn man bei Siquando nachfragt, so wird man zwar eine mehr oder weniger befriedigende Aussage bekommen, wird aber im Allgemeinen immer an den kostenpflichtigen Support weitervermittelt, um eine konkrete Zielführung zu bekommen.
Ob das nun firmenpolitisch sinnvoll ist, müssen sie dort selbst entscheiden.
Klar muss man Geld verdienen und kann nicht alles gratis machen, aber ob man damit immer Erfolg hat, möchte ich nicht beurteilen.
Ich bin zumindest nicht bereit, für eine Software von fast 1000€, noch zusätzlich eine 0900er Nummer (die bei mir eh gesperrt ist) oder einen kostenintensiven Kundensupport in Anspruch zu nehmen.


Um nun weiterzuarbeiten müsste ich folgendes machen :

- Kauf von Flex-Design Siquando-Designs ( 70€)
- Kauf Erweiterung Siquando Produktkonfigurator (150€)
- Kauf Umsatzsteuertool Siquando (50 / 80€)
- ggf. Gutscheine und Rabatte Erweiterung (150€)

Zusätzliche Investition 470 €
Vorhandene Software 500 €
Gesamtkosten fast 1000€


Dann müsste ich alle Aufmacher und Produkte entsprechend neu konfigurieren und anlegen.

Ob das nun alles gut ist, weiß ich bislang noch nicht.
Ob es sich lohnt, an dieser Stelle weiter zu machen, weiß ich auch noch nicht.
Programmieren kann ich nicht und werde mich auch weitestgehend von irgendwelchen Versuch- und Irrtum-Pfuschereien fernhalten.

Also breche ich an dieser Stelle erstmal ab.
Ich werde mich hier und da mit der Software und meinen Shop beschäftigen, wenn zwischendurch mal Zeit dafür da ist.
Erstmal werde ich jedoch weiter mit Shop 10 meinen Shop betreiben und dieses wie gewohnt weiterführen.
Parallel werde ich mich aber auch umschauen, welche Alternativen es auf dem Markt gibt.
So ist mir z.B. Gambio aufgefallen, welches eine gute Alternative wäre, da dort eine Rechtssicherheit und ein Support in einem Monatlichen Preis schon enthalten ist und im Gesamtpaket kostengünstiger für mich wäre, als Händlerbund + Software + Support.

Zumindest erwarte ich eine Software mit entsprechend modernen Funktionen, die einfach zu bedienen ist und auch einen entsprechend guten Service dahin hat.

Was meint ihr denn dazu ?
Was würdet ihr jetzt machen ?
Vielleicht bin ich auch auf dem Holzweg und zu dumm dazu dieses Shopsystem zu bedienen ?
Vielleicht sind meine Erwartungen zu hoch ?


Vielleicht kommt demnächst auch ein Update welches alle diese Dinge behebt und die Sache kann weitergehen.


Schreibt doch mal konstruktiv dazu, was Ihr meint.
...aber bitte nicht nur meckern oder schlecht machen !
Konstruktive Lösungsansätze wären mir sehr hilfreich 😉

 

#8

Merlin2504

Vielfrager  (1112 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden

Grisu: Wie schon erwähnt, super geschrieben!!

Ich kann nicht so schön schreiben. Werde aber mal kurz meine Gedanken und Erfahrungen hierzu schreiben.

Gekauft habe ich ProShop 5, da ich, nach vielen Jahren des Wartens auf den ultimativen Shop, ein ausgereiftes Produkt gedacht zu erhalten. Naja, dem ist nicht so, wie wir alle wissen ?

Einen Rat kann ich dir leider nicht geben, da ich selbst nicht weiß, was ich machen soll.

Eine neue Software benötigt immer eine gewisse Einarbeitungszeit. Auch bin ich davon ausgegangen, dass die bestehenden Funktionen der "alten" Shop Versionen weiterhin enthalten sind. Leider nein! Diese schon bestehenden Dinge werde uns nach und nach als Neuerung im Folgegeschäft verkauft.

Das ist meiner Meinung nach ....

STOPP ich will nicht negativ über Siquando reden. :-)

Ich sehe derzeit kaum Vorteile gegenüber der Shop Version.

Zum Beispiel: Die Cookie-Verwaltung ist bis heute nicht rechtssicher und man kann sie wieder nur extern Mitteln einbinden.

Alles andere ist schon aufgezählt worden.

Ein kostenlose Update, wo all die fehlenden bzw. schon einmal da gewesenen Eigenschaften integriert sind, wird, wie du es dir wünschst bestimmt nicht kommen. Nach und nach werden wir diese als kostenpflichtige Zusätze kaufen dürfen.

Das bei einer Entwicklung Kosten entstehen ist mir bewusst, aber man sollte nicht für schon da gewesene Dinge noch mal Geld verlangen.

Was mich eigentlich am meisten ärgert, ist so ein sinnfreier Werbeslogan:

Zitat:

Mit SIQUANDO Pro – unserem CMS der nächsten Generation – erledigen Sie tagtägliche Arbeiten an Ihrer Website elegant mit nur wenigen Handgriffen. Aber auch komplexe Vorhaben können Sie mit den eingebauten Werkzeugen ohne große Vorkenntnisse umsetzen.

Inzwischen ist es so, das man ohne HTML Kenntnisse nicht weit kommt und ständig Folgekosten verursacht.

So, das sind die Gedanken von mir. ;-)

 

#9

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Also manchmal bin ich mehr als beeindruckt und denke, ich habe eine abgespeckte Testversion bekommen.
Vielleicht sollte ich mal nachfragen ?

Es tauchen immer mehr und mehr Dinge auf, die nicht mehr vorhanden sind.
Diesmal : Kombinationsprodukte und der Absatz Weitere Produkte.

Wenn ich mir die Seite von Siquando anschaue bzw. deren Demoshop Kaufrausch, dann denke ich, man muss vielleicht umdenken.
Vielleicht muss man wirklich einen komplett neuen Shop bauen und durch ein entsprechendes Onepage Design dem ganzen einen anderen Look verpassen.
Vielleicht ist man zu altmodisch und muss schmaler denken ?

Dennoch fehlen mir einige wichtige Funktionen wie Packstation, Merkzettel, Weitere Produkte, und Produktinfo bei dem man mehrere Produktbilder darstellen konnte, in dem die Vorschaubilder unten waren.

Andersrum kann man nicht nur meckern. Es gibt auch hervorragende neue Möglichkeiten mit den Produkteigenschaften und Varianten.
Hier wird einiges an Übung und Ausprobieren nötig sein, um die Zusammenhänge zu verstehen.
Leider ist es nämlich auch so, dass die Handbücher und Hilfetexte nicht soviel hergeben, dass sie die Zusammenhänge (für Dummies) verständlich erklären.

#10

krokusknospe

Forum-Sponsorin  (479 Punkte)  ·   weiblich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://www.bettina-bizzarro.de

Hallo,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen und Einsichten ins „Innere“ von Pro Shop 5. Ich bin immer hin und her gerissen, aber Deine und auch die Berichte der anderen lassen mich immer wieder zögern, den Wechsel vorzunehmen.

Shop10 ist auf der einen Seite relativ ausgereift, aber durch die offline-Technik auch ein wenig altbacken.

Bei Pro Shop 5 fehlen doch noch etliche Basics, die für ein modernes Shopsystem selbstverständlich sein sollte. Die angeführten Punkte bringen die Wettbewerber (Shopware, JTL, Gambio) bereits in der kostenlosen Basis-Version mit. Und das Problem mit nicht vorhandenen Schnittstellen zu z. B. Wawis besteht dort ebenfalls nicht.

Ein dickes Pfund von den Siquando-Systemen sind die gestalterischen Möglichkeiten sowie die verschiedenen Designs, die mit der Software kommen. Für dies muss man bei anderen Shops richtig Geld in die Hand nehmen.

Unterm Strich ist die Entscheidung wohl: Habe ich viele Artikel und will ich einen „richtigen“ Shop mit vielen Anbindungen zu Zahlungs-, Versand-, Abwicklungs-, und weitere Dienstleister? Und verzichte auf ausgefeilte Designspielereien?

Oder aber habe ich einen kleineren Shop mit wenigen Artikeln und oder Aufträgen, bei denen ich bei der Abwicklung noch Hand anlegen kann? Teure Templates kann oder will ich mir nicht leisten?

Ich werde nach Shop 10 (sollte Shop 11 nicht kommen) vermutlich auf eines der anderen „richtigen“ Shopsysteme gehen. Mich stören einfach die fehlenden Anbindungen von Pro Shop 5. Außerdem gehe ich davon aus, dass ich den Shop eh neu aufbauen muss, weil Pro 'Shop 5 vieles nicht übernimmt. In diesem Fall steht Pro Shop dann in direkter Konkurrenz zu den anderen Shopsystemen.


Noch einen schönen Tag wünscht Euch

Bettina

#11

uli99

Forum-Sponsor  (415 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://www.prager-schinken.eu

Danke für den umfassenden und sehr interessanten Erfahrungsbericht.

Aber soll das wirklich wahr sein, dass keine Lieferung an Packstationen möglich ist??? Glaube ich jetzt nicht - wäre ja wieder Wahnsinn...

Meine Meinung dazu: Mache so lange mit Siquando Shop weiter wie es geht. Man hat derzeit eigentlich keinen triftigen Grund umzusteigen...

Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die verschmerzbar sind...

Pro Shop - wie ich schon mal schrieb - wird wohl mit Version ca. 8 evt. dann benutzbar sein für richtige Shops mit mehreren Produkten...

Bis dahin muss man hoffen, dass die Produkte aus anderen Shopsystemen (Der Konverter scheint ja immer noch nicht zu funktionieren) durch eine massive Verbesserung der Importfunktion (Bis jetzt lassen sich nach meinem Wissen noch nicht mal die Tags: Title, Description, Keywords importieren) importiert werden können. Zumindest die wichtigsten Produkteigenschaften sollten bis dahin sauber importiert werden können... meine Vermutung und Hoffnung...

Meine Meinung:

Gambio - würde ich aus verschiedenen Gründen lieber lassen...

JTL - ist wohl gut und kostet auch, aber es gibt die Super WAWI (allerdings auch sehr aufwändig, was die meisten von uns nicht brauchen werden) für 1 Projekt gratis dazu.

Wenn alles schief läuft bei Siquando, würde ich auf Shopware umsteigen. Deshalb habe ich auch parallel zu meinen Siquando Shops auch einen Shopware Shop. Man muss da aber absolut am Ball bleiben. Ich habe einen Shopware Shop schon seit ca. 10 Jahren und bin auch durch viele Versionen hindurch. Alle Plugins, die ich einsetze, waren und sind dort gratis. Natürlich gibt es sehr viele kostenpflichtige Plugins, die so ca. 500 EUR je nachdem, was man nimmt, kosten.

Zu sehen hier: https://www.stinko.de    (Für den Namen kann ich nichts, da ich damals einen Konkurenten übernommen habe und diesen Shop von XT Commerce auf Shopware migriert habe...)

Jetzt werdet Ihr sagen: Da ist ja alles so toll (was die Technik und nicht den Inhalt evt. angeht...). Sogar die Versandoptionen Wunschtag, Wunschablageort usw. sind gratis eingebaut. Dass an Packstationen versendet werden kann oder ähnliche Selbstverständlichkeiten lassen wir mal...

Und jetzt kommt das große ABER:

Wenn man einen Shopware Shop betreibt, kommen deutlich höhere Kosten an anderer Stelle hinzu.

Server: Um Shopware sinnvoll nutzen zu können kostet der Server, auf dem sich der Shop befindet monatlich 300 EUR

Wenn man das Design anpassen lässt (Ist hier auch angepasst, da das Grunddesign von Shopware überhaupt nicht optimal ist), rechnet man mit 200 EUR / Stunde für den Programmierer. Bei jedem Update auf eine höhere Version wird das fällig... Aber dann kann man perfekt damit arbeiten...

Soll zusammengefasst heissen: Shopware ist sehr sehr gut, aber man braucht eine Agentur und einen Server, die versteckte Kosten verursachen, die man anfangs nicht sieht...

Also hoffen wir auf Pro Shop 8 und auf eine anschliessbare WAWI wie Abamsoft Salida (Ist das jetzt schon fertig????), um dann so richtig Spaß zu haben... :-))))

P.S.: Ich werde mir trotzdem auch Pro Shop 6 und 7 kaufen, wenn verfügbar - einfach nur aus Spass und zum Testen...


MfG Uli

Werkzeug: Siquando Shop 9/10 - Template Vertika 9/10 - WAWI: Abamsoft Salida 2020 - Siquando Pro Shop 4/5 nur zum Testen

#12

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Danke erstmal für die netten und informativen Beiträge 😃

 

Wawi : da bin ich noch Lichtjahre von entfernt, wenn nicht mal gewisse basics funktionieren. Soweit ich hier aber gesehen habe, gibt es nun bei Shop Pro div. Schnittstellen mehr. Zumindest xml und csv, was schon mal nicht soo schlecht ist.
In wie weit das aber Sinn macht, wenn vermutlich, (ich kann es noch nicht überprüfen, da ich eine neue DB angelegt habe) Kundendaten durch die Konvertierung verlorengegangen sind, dann macht die beste Wawi keinen Sinn, weil sie nichts zuordnen kann. 
Hier habe ich eh bislang noch ein Verständnisproblem : Ich habe definitiv eine neue DB angelegt und Shop Pro auf einer Subdomain installiert.
Verstehe nicht, wo da Kundendaten herkommen, wenn es garkeinen Zugriff auf die alte DB geben kann, weil Shop Pro diese nicht kennt.
Entweder sind dort Kundendaten anderweitig auf der Domain gespeichert, oder es gibt eine "unsichtbare" Querverbindung zur alten Datenbank.
Wie dem auch sei, dass wird man sehen, wenn man die echte DB nimmt, was dann übrig bleibt.

Zu Bettina 

Es gibt nicht nur negatives 😉
Gestalterisch ist Siquando definitiv sehr gut ! Die Designs in den Bordmitteln sind fantastisch und wem das nicht ausreicht, kann bei Siquando-Designs.de noch Zusätzliches für Extrakosten (die ich für völlig OK betrachte) erwerben.
Im Gegensatz zu anderen Shopsystemen sehe ich hier zumindest eine 1A Umsetzung, was die Bedienung auf dem Handy betrifft.
Dieses ist auch sehr wichtig, da rund 1/3 mittlerweile übers Handy bestellt.
Deshalb werde ich diese Software auch für meine beiden bzw. bald 3 anderen Homepages weiter benutzen.

Nur was nutzt das beste Design, wenn für einen Shop nicht die Funktionen dahinter stecken ?

Ich habe, mittlerweile auch aus Erfahrung, extra ein halbes Jahr gewartet bzw. 1 2 Versionen, damit die Kinderkrankheiten erstmal raus sind und z.B. hier im Forum (dafür ist es bekannt) einige Erfahrungsberichte und Problemlösungen vorhanden sind, an die man sich orientieren kann.
Ich war lange Zeit nicht aktiv in diesem Forum, weil alles so lief und ok war.
Mir fällt aber jetzt auf, dass viele alte Hasen, die mit Data Becker / Siquando geboren worden sind (Volker, Thomas, Caro uvm) , leider auch nicht mehr so aktiv oder gar vorhanden sind. Das finde ich sehr schade, weil gerad sie, als Insider der Programmierung, immer einen Lösungsansatz hatten.

Zu Uli

Sicher gibt es viele Shopsysteme auf dem Markt.
Mit Siquando und den 1000€ Kosten (oder was es letztendlich auch immer Kosten wird...) ist man scheinbar so im mittleren Segment.
Das ist auch garnicht soo ausschlaggebend für mich.
Was jedoch ausschlaggebend für mich (wirklich für mich persönlich) ist, ist der Punkt, was ich für mein Geld kriege.
Und was kriege ich ?
Einen Softwarenachfolger der nicht die Dinge beinhaltet, die beim Vorgänger schon (bezahlter Weise) vorhanden waren und einen Service / Support, mit 0900 oder einem Paket welches entsprechend bezahlt werden muss und zusätzliche Kosten verursacht, für die ICH ja nicht mal etwas kann, dass Dieses und Jenes nicht funktioniert.
Klar kostet der Support auch Geld, aber wenn ich in vergleichbare Shopsysteme schaue, dann habe ich diesen entsprechend dort im Preis integriert.
Damit meine ich z.B. dein Shopware, bei der Du sicher eine Agentur hast, die Du entsprechend fragen kannst, wenn etwas nicht funktioniert oder Du Änderungen haben willst.

Aber auch hier gibt es nicht nur zu meckern, wenn man einfach eine Email an Siquando schreibt, bekommt man auch je nach dem, eine mehr oder weniger gute Antwort. Aber man bekommt sie 😉

Wo ich aber bei Siquando gerad meine argen Bedenken habe und was auch ein Grund dafür ist, dass ich mich nach anderem umschaue, ist das Siquando vielleicht untergehen könnte.

a) Sie sind nicht bekannt auf dem Markt (wenn man mal bei PayPal, Klarna und div. Domainanbietern schaut, taucht nie Siquando auf)
b) Sie sind mit (ich schätze mal) ein paar 100 Shopbetreibern im Gegensatz zu Gambio (>4000) oder Anderen, nicht gerade groß.
Wenig Kunden heißt aber auch, wenig Mittel um schnell und gut etwas anbieten zu können, als wenn ich mit mehreren 1000 Kunden auch einen kostenlosen Support und kostenlose Updates anbieten kann.
c) Gerade aus dem Punkt b) ergibt sich, dass man demzufolge für Support und jedes Update bezahlen muss.
Scheinbar muss Siquando demnach alles abspecken und als Zusatzerweiterung extra anbieten, damit Kohle in die Kasse kommt.
d) Fehlt scheinbar der Blick auf den Kunden. Nach konkreter Aussage, schaut Siquando z.B. nicht in dieses Forum und kann so gar nicht mitbekommen, welche Probleme die Kunden haben. Selbst ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gerade wichtig ist, in Foren oder Gruppen seiner Branche zu lesen, um am Ball zu bleiben.


Wie lange das alles so funktioniert möchte ich nicht beurteilen, aber die Bedenken habe ich eben schon, dass sie damit untergehen könnten.
Mit solch einem Ergebnis verliert man (auch schon im Forum gelesen) entsprechend noch mehr Kunden, was die Sache nicht besser macht.

Fakt ist, dass ich mittlerweile eine ganze DIN A4 Seite voller Dinge habe, die im Vergleich zu Shop 10 nicht mehr vorhanden sind.
Einen Teil davon kann man sicherlich händisch mit anderen Mitteln einbauen, wie z.B. Produktbundles die man im Produkt mittels Verweise kreiert oder den Absatz "Weitere Produkte" die man sich einfach mittels Aufmacher fest zusammenstellt. Auch ein Versand an eine Packstation geht, wenn der Kunde einsieht, dass er diese Versandart (die bei uns z.B. teurer ist) anklickt und eine zusätzliche Lieferadresse eingibt.
Wenn der Kunde (was bei den meisten der Fall sein wird) jedoch bei seiner Rechnungsadresse die Packstation eingibt, so ist das schon doof.
All solche Dinge lassen sich bestimmt irgendwo lösen, sind aber Lichtjahre von der Professionalität entfernt.

Die anderen Bedenken sind, dass man natürlich nicht weiß, WAS in welchem ZEITRAUM, wie und überhaupt UMGESETZT wird.
Wir haben ja nun schon 4 Jahre auf Shop Pro gewartet und brauchen womöglich noch mal 2 - 3 Jahre um mit Pro auf dem heutigen Stand von Shop 10 zu sein, womit wir der Zeit wieder hinterher hinken.

Was tun ?
Ja, klar, weiter mit Shop 10.
Auch weiter mit Shop Pro und Erfahrungen sammeln. Vielleicht kommt ja etwas bei raus ?
Parallel umschauen nach Anderem und vielleicht müsste man mal Siquando zu deren Vorstellungen fragen ?

Ich war echt super motiviert und guter Dinge, hätte nicht gedacht, dass es eine solche Enttäuschung wird 😢

#13

uli99

Forum-Sponsor  (415 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://www.prager-schinken.eu

Nach meinem Wissen sind in Shop 10 Bestellungen und daraus resultierend Kundendaten nicht in der Datenbank, sondern in einer Datei gespeichert/hinterlegt...

Bei Pro Shop dann in der Datenbank...


MfG Uli

Werkzeug: Siquando Shop 9/10 - Template Vertika 9/10 - WAWI: Abamsoft Salida 2020 - Siquando Pro Shop 4/5 nur zum Testen

#14

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Das würde einiges erklären, aber definitiv auch bedeuten, dass Kundendaten nach der Konvertierung weg sind.

#15

Hennes74

Eroberer  (71 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.pimpmychart.com

Hi,

zum Punkt Datenbank in Pro Shop kann ich euch nur raten, darauf zu achten, dass ihr genügend Speicherplatz für eure MySQL-Datenbank in eurem Hosting-Paket habt.
Die Datenbank in Pro Shop wird nämlich um einiges größer als in Shop 10, da fast alles in der Datenbank abgelegt wird!
Je nach Shop-Typ ist also nicht zwingend der Webspace entscheidend, sondern der Platz, der pro Datenbank gewährt wird.
Bei den gängigen Hostingpaketen von Strato, IONOS etc. ist dieser i.d.R. auf 1 GB pro Datenbank beschränkt.

An diese Grenze bin ich beim Konvertieren und Ausbau eines Shop10-Projekts nach Pro Shop 5 gestoßen!
Die DB hatte vorher bei ca. 800 Artikel 200 MB und in Pro Shop bei 1000 Artikeln dann über 1 GB.

Wenn diese Grenze erreicht wird, geht dann erst mal gar nichts mehr!
Bei IONOS z.B. wird die DB einfach gesperrt. Da kommst Du nicht mehr in Dein Projekt und kannst auch nicht die Kapazität der DB erhöhen.
Das geht dann nur per Umzug auf ein Managed-Server-Paket oder zu einem anderen Hoster. 

Also wenn ihr einen großen Shop umziehen oder neu erstellen wollt, stellt sicher, dass ihr ein Paket habt, das eine entsprechende Datenbankgröße erlaubt.

Gruß

Hennes

 

#16

mic1999

Eroberer  (82 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.kuscheltier-kaufhaus.de

 Hallo Zusammen,

Mir war bisher nie ganz klar, welche Vorteile Proshop 5 zu Siquando Shop 10 überhaupt haben soll.

Darum vielen Dank für die informativen Beiträge zu ProShop 5 insbesondere von Grisu

Die bestätigen uns darin auf absehbare Zeit bei Siquando 10 zu bleiben!

LG

Mic

#17

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

@Hennes74

Das ist ja mal eine wertvolle Information. Sollte man hier irgendwo anpinnen !
Das löst bestimmt viele Fragen hinsichtlich der Datenbanken.

Ich habe damit kein Problem, da ich quasi unbegrenzt Datenbank Speicher habe. Also ich kann es jederzeit erweitern, falls meine 25 GB nicht ausreichen.
Bei mir sind es aber nur 120MB bei etwa 150? Artikeln.


@mic1999

Die Vorteile die (von mir) erwartet wurden, sind, dass es schneller und moderner, mit besseren Funktionen ist.
So entfällt das ständige halbstündige generieren und uploaden des Shops und ich war davon ausgegangen das es mehr und bessere Funktionen hat.
Letzteres ist nun bei weitem nicht der Fall.

Positiv :

  • die freie Gestaltung der Produkteigenschaften, die man immer wieder mit anderen Funktionen verknüpfen kann.
  • ebenso die freie Gestaltung der Auftragsabwicklung, wie Emailvorlagen, Statusänderungen, Dateianhänge etc.
  • eine modernere Gestaltung

Das ganze wird natürlich überschattet mit unzähligen Funktionen, die nicht oder nicht wie vorher vorhanden sind.
Das wiederum macht einen Einsatz des Shops für mich derzeit unmöglich.

Ich will keinem davon abraten oder zureden, den neuen Shop Pro einzusetzen, aber bis auf weiteres werde auch ich mit dem Shop 10 weiterarbeiten müssen.

Parallel probiere ich natürlich am Shop Pro rum und aus. Dabei entdeckt man doch schon einige tolle Dinge, die vorher nicht möglich waren, was wirklich sehr toll ist. 

 

*** Ich möchte mich an der Stelle mal bedanken, für die sachliche Diskussion und die wirklich konstruktiven Beiträge ! ***

#18

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Tolle neue Sachen :

Ich kann es einfach nicht lassen und habe gerad noch ein bisschen herumgespielt...

Was wirklich gut ist, sind die Shop-Aufmacher mit den Banderolen.
Diese kann man auch als einzelne Aufmacher z.B. manuell zusammengestellt in Spalten angeordnet mit unterschiedlichen Banderolen und Filtern belegen.

Zum anderen hab ich mir gerad das Formular angeschaut und bin echt positiv beeindruckt !
Wo ich vorher ein externes Formular verwendet habe, um Bilder und Datumsfelder einzubauen, ist dieses nun vorhanden.
Das Formular bietet mal genau diese neuen Funktionen, die ich von dem ganzen Shop erwartet hätte.


Schaut mal hier zu den Aufmachern, gestalterisch lässt der Shop Pro wirklich kaum etwas offen.
Wenn jetzt nur noch der Background entsprechend funktionieren würde...

Bild%201_2.jpg

#19

uli99

Forum-Sponsor  (415 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 https://www.prager-schinken.eu

Kann das mit dem Shop Aufmacher und den Banderolen die klassische Linie Siquando Shop 10 nicht??? 😉 🙂

Ich denke schon... :-))) Schau mal nach, und wenn nicht belehrst Du mich eines besseren... :-)))


MfG Uli

Werkzeug: Siquando Shop 9/10 - Template Vertika 9/10 - WAWI: Abamsoft Salida 2020 - Siquando Pro Shop 4/5 nur zum Testen

#20

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Ach schau mal an, das hab ich noch garnicht entdeckt.

Ja scheinbar geht das auch.

Aber... Es geht besser mit Shop Pro *grins

Naja, zumindest kann man das dort individuell anpassen. Die Sache als solches ist schon dieselbe.

Tja, dann frag ich mich nun auch letzten Endes, wo da noch die Vorteile sind, außer paar Kleinigkeiten.
Also steht definitiv fest, Shop 10 bis zum geht nicht mehr und Shop Pro lediglich gestalterisch für einfache Homepages.

#21

Grisu12349

As  (119 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·    Nachricht senden
 http://www.feuerwehr-fanshop.de

Weiter geht es...

Ich bin immernoch am bauen meines Shops, von der Shop 10 auf die Shop Pro Variante.

Nun stößt man auf ein völlig fatales Problem :

Ich habe den Shop konvertiert und auf einer Subdomain installiert.
Dort kann man nun alle Anpassungen vornehmen und rumpobieren.
Derweilen läuft der alte Shop 10 weiter auf der Main-Domain und Kunden können fleißig bestellen, ohne etwas von den Bauarbeiten mitzubekommen.
Genau dies stellt sich nun als RIESEN PROBLEM heraus.
Wenn der Shop Pro fertig ist, kann man diesen sichern und auf die Main-Domain dann zurückspielen.
An dieser Stelle ist es jedoch nicht möglich, die Kunden separat von Shop 10 in den Shop Pro zu konvertieren, oder mittels Sicherung von Shop 10 nach Shop Pro zu übertragen.
Hierzu sagt nun auch der Siquando-Support, dass dieses so nicht vorgesehen ist.

Also bleiben einem prinzipiell nur 2 Möglichkeiten :
a) Man lebt damit, dass Kunden verloren gehen, oder
b) man konvertiert den Shop 10 gleich auf die Main-Domain wo er laufen soll und passt ihn dort an. Das jedoch hat zur Folge, dass je nach Größe des Shops, dieses Tag, Wochen, Monate dauern kann und in der Zeit der Shop nicht im entsprechenden Umfang verfügbar ist. Somit gehen dann Bestellungen verloren, die man auf Grund der Bauarbeiten nicht bekommt.

Schade, dass es keine Möglichkeit gibt, dieses durch Kundendatensicherung und Rücksicherung zu lösen.

Was sonst noch geschah :

Beim Bootstrap Design von KARO traten auch wieder Probleme auf, die mit der Linkverteilung im Footer zusammenhängen.
Dadurch wird die Mobile Darstellung nicht richtig abgebildet und das Menue oben verschwindet plötzlich außerhalb der automatisch angezeigten Bereichs.
Bisher gab es hierzu auch weder eine Lösung, noch eine Rückmeldung von KARO dazu. Man bekommt, den Eindruck, dass dort nicht genug Zeit oder Interesse besteht, einen entsprechenden Support zu geben, was ich sehr schade finde, da ich bis Shop 10 eigentlich immer sehr zufrieden war und eben auch aus diesem Grund das Bootstrap Design weiter verwenden wollte. Das es nun diverse Dinge gibt, die nicht mehr wie vorher funktionieren, war vorher nicht ersichtlich und ist sehr schade.

Bei der Siquando-Software traten weiterhin diverse Probleme auf, die nicht z.T. nicht neu sind, aber leider immer noch nicht gelöst wurden.
So ist z.B. das Formular sehr schön gestalterisch einsetzbar, in dem man viele Feldauswahlen und sogar Bilder einfügen kann, jedoch ist dieses nicht einsetzbar, da man keinen Individuellen Kundentext in den Mails verfassen kann. Der Kunde bekommt lediglich einen Standardtext als Anschreiben, der unter Sprache individuell geschreiben werden kann, jedoch hat dieses globale Auswirkungen auf alle Formulare und ist nicht für jedes Formular separat konfigurierbar.
Macht aber nichts, da ich eh externe Formularsoftware nutze und dies auch weiterhin tun werde.

Ebenso ähnlich gestaltet sich das mit den Tabellen, bei den ich keine Ausrichtung einiger Inhalte festlegen kann, wie z.B. Bilder.
Man kann auch keine individuelle Spaltenbreite konfigurieren und auch keine lokalen Rahmeneinstellungen vornehmen.

Bei den Aufmachern, stößt man auch auf Probleme, wenn man diese übergeordnet einsetzen will.
Hier kann man keine Unterordner einbeziehen und muss alles manuell zusammenstellen.

Wie dem auch sei...
Man kämpft sich durch und versucht Dinge zu umgehen und neu bzw. anders zu gestalten.
Hauptproblem ist und bleibt aber, dass man die Kunden von Shop 10 nicht nachträglich separat in Shop Pro konvertieren kann.
Ich habe bis hierher noch keine Idee dazu und mutmaße mal, dass dies durch eine standardisierte Schnittstelle mittels Sicherung durchaus machbar wäre.

Weiter gehts zu neuen Überraschungen...

#22

alter

Forum-Sponsor  (293 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·    Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

Hallo Leute

Grisu vorerst mal vielen Dank für Deine Ausführungen gilt natürlich auch für alle anderen Inputs. Nun es ist Tatsächlich so das der proShop gewöhnungsbedürftig. Was die Datenmenge anbelangt ist es so wenn man alle vorh. Desing's auf die Datenbank lädt ja dann wird die Datenmenge zwangsläufig höher. Lag oder liegt ja bei Shop10 alles auf dem eigenen PC/Notebook.
Nun viele Funktionen welche bei Shop10 vorhanden waren sind auch beim proShop vorhanden man muss diese einfach zuerst verstehen. Sicher gibt es Sachen welche noch fehlen oder gebraucht werden.
Nun zu anderen Shops egal wie diese heissen auch hier habt Ihr Einarbeitungszeit welche nicht zu Unterschätzen ist (kenne ich aus eigener Erfahrung mit Prestashop). Zudem kauft man auch bei den anderen Shops jedes Plugin extra. Meist erfordert auch das Layout die Hilfe eines Webdesigners ausser man ist der geforderten Programmiersprache mächtig.und, und...


viele Grüsse René

585 Aufrufe | 22 Beiträge