#31

krokusknospe

Forum-Sponsorin  (499 Punkte)  ·   weiblich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 https://www.bettina-bizzarro.de

Hallo René, die Pflege der Bestände direkt im Shop bei meinen im Moment knapp 800 Artikeln finde ich relativ aufwändig, zumal ich die Bestände auch in der Wawi pflege. Ich würde die Bestände im Shop nur bei Ausverkaufsartikeln pflegen, so wie Kroko300 es im Beitrag #20 ausführlich erklärt hat.

Wobei wir nun auch bei einem Grund sind, weshalb ich auf Sicht gesehen mit einem Wechsel liebäugele:

Abamsoft hatte ich vor längerer Zeit ausprobiert; ich bin nicht weitergekommen und der Support, obwohl ich ein Supportpaket gekauft hatte, war praktisch nicht vorhanden. Herr Bachmann hatte weder auf Emails noch auf Anrufe reagiert.

Von Leontodo habe ich das Programm für die EÜR. Ich wollte auf die Business Premium upgraden. Herr Ruhrmann hat mir vorgeschlagen, einen Upgradepreis von der EÜR auf die Business Premium zu machen. Auf diesen Upgrade-Preis warte ich seit über einem Jahr. Auf mehrere Nachfragen per Email und per Telefon hat sich niemand mehr bei mir gemeldet. Ich habe kein Problem damit, den vollen Preis für die Business Premium zu bezahlen. Aber was ist, wenn ich Support brauche, weil ich die Verbindung zum Shop nicht hinbekomme? Also auch gestorben.

Von Profitex habe ich seinerzeit ein Angebot erhalten. Das bewegte sich im Bereich von EUR 800,00 für eine Standard-Version ohne Support. Das fand ich dann extrem teuer.

Im Moment setze ich JTL Wawi ein. Über dieses Programm mache ich die komplette Rechnungs- und Auslieferungsabwicklung. Das einzige, was fehlt, ist die Schnittstelle zu Shop 11. Und das ist der Grund, weshalb ich über einen Wechsel nachdenke. Nach den Erfahrungen oben möchte ich bei meiner Wawi nicht von einer One-Man-Show abhängig sein.

 


Noch einen schönen Tag wünscht Euch

Bettina

#32

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

Hallo Bettina

kann Deine Aussagen durchaus nachvollziehen. Nach meinem Wissenstand funktioniert es auch im Umkehrschluss wenn man Artikel nach Siquando Importiert. Aber bitte hänge mich da nicht an die Wand wenn meine Aussage nicht stimmt 😃
Wir beide sind aber mit Artikeln zwischen 600-1000 eher im unteren Segment (ich selbst habe an die 600). Da dürften andere wohl ganz andere Probleme haben. Ich für meinen Teil kann mit proShop5 und Business11 all meine Bedürfnisse abdecken inkl. WaWi und Finanzbuchhaltung. Und weil alles aufeinander abgestimmt ist habe ich keine unnötigen In- resp. Exporte um das Ganze nochmals in ein neues Tool wie eben JTL Wawi einzulesen. Aber JTL hat ja auch einen Onlien Shop welcher bis 500 Artikel Gratis ist. Aber auch hier wenn man gewisse Vorstellungen hat wird es sehr schnell teuer. Ich hatte vor einem Jahr mal zu Testzwecken das eine oder andere von JTL installiert bin aber sehr schnell wieder davon abgekommen als ich mal meine Minimalkosten zusammengestellt hatte um alles so zu betreiben wie ich mir das gewünschte hätte. War vor etwa 3 Jahren auch mit Shopware und Gambio unterwegs welche auch das gelbe vom Ei versprechen. Aber wenn es dann ums Umsetzen geht sehr teuer werden.
Wie schon x-fach erwähnt letztendlich muss jeder Glücklich werden mit dem was er für gut findet und nicht mit dem was ander gut finden 😉
In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag Abend


viele Grüsse René

#33

AWI67

Eroberer  (75 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 http://www.wistuba.com

kann Deine Aussagen durchaus nachvollziehen. Nach meinem Wissenstand funktioniert es auch im Umkehrschluss wenn man Artikel nach Siquando Importiert. Aber bitte hänge mich da nicht an die Wand wenn meine Aussage nicht stimmt 😃
Wir beide sind aber mit Artikeln zwischen 600-1000 eher im unteren Segment (ich selbst habe an die 600). Da dürften andere wohl ganz andere Probleme haben. Ich für

 ...ich fand die Bestandspflege auch nicht zu handlen bei vielen Artikeln.

Mir hat ein Programmierer ein Tool programmiert mit dem ich die Bestände direkt auf der SQL-Datenbank im Web ändern kann.

Bei größeren Inventuren kann ich alles per Excel-Datei runterladen, in der Excel Datei ändern und alles wieder hochladen. Völlig an Siquando vorbei 😉

Funktioniert wunderbar.

Grüße

Andreas


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »AWI67« (09.05.2021, 20:51)
#34

hejojo

Grünschnabel  (11 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden

Ich verwende Siquando Shop seit DB S2D V5. Eine große Community, Berge von Tipps und Tricks sowie tagaktuelle News gibt es bei Siquando nicht. Muss aber auch nicht. Deshalb empfehle ich Siquando Shop absolut UNEINGESCHRÄNKT, sofern die Ressourcen Zeit & Geld begrenzt sind. Du musst dich schließlich in erster Linie um deine Produkte, Kunden, Einkauf, EU-Recht, Abmahner, Steuern, nahezu alle Gesetze und Vorschriften der Welt und natürlich noch ein schickes Design und zuverlässige Funktionalität kümmern. 48h-Tage wären da nicht schlecht. Die schicken Online-Shops sind sehr verführerisch, aber bei den Kosten kommt dann doch ganz schön was zusammen. Wie schnell geht so ein Jahr vorbei mit seinen 12 Monatsgebühren pro Shop. Und wehe, dein Shop geht durch die Decke, dann wird häufig richtig abkassiert. Mit Siquando kannst du beliebig viele, professionell aussehende Shops bei einem günstigen Hoster ohne eigene Server sicher und stabil betreiben. Wenn dein Hoster nervt, kannst du einfach wechseln, alle Daten befinden sich ja immer auch auf deinem Rechner daheim. Ich vermute deshalb auch, dass Siquando Shop noch eine ganze Weile überleben wird.

LG

Joachim Hesse

#35

uli99

Forum-Sponsor  (457 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 https://www.prager-schinken.eu

@alter: "Bei letzterer fehlt auch die Finanzbuchaltung..."

Ich mache das bei Abamsoft Salida so:

Ich exportiere einfach alle Zahlungseingänge aus Salida und lese diese bei meinem Finanzprogramm Lexware Buchhaltung ein...

Das klappt wunderbar und ist kostenlos... da standardmässig in Salida enthalten.

Siquando Shop klassisch wird erst durch eine Wawi zu einem sehr sehr tollen Programm, wenn man einen Shop betreiben will.

Wenn man das verstanden hat und die Artikelanzahl nicht über 2000 geht, ist Siquando im Moment besser als das, was wir sonst noch so nutzen: Shopware, XTCommerce...


MfG Uli

Werkzeug: Siquando Shop 9/10/11 - Template Vertika 9/10/11 - WAWI: Abamsoft Salida 2020 - Siquando Pro Shop 4/5 nur zum Testen

#36

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

@Uli da liegst Du falsch klar braucht man ein Zusatzbaustein aber mit diesem ist die Finanzbuchhaltung vorhanden. Wenn man allerdings gerne hin und her Kopiert was für Fehlerquellen ja auch nicht gerade optimal ist dann geht selbstverständlich auch Deine Variante.

bei Leontodo bezahlt man 90 Euro für die FIBU was man bei Lexware weis ich jetzt nicht was Du für eine Variante verwendest aber ich meine die ist pro Monat so um die 17.90 Euro also pro Jahr 214.80 Euro

Aber wie so oft an dieser Stelle erwähnt jeder hat seine Bedürfnisse und Vorstellungen somit auch seine bevorzugte Software. Somit muss jede und jeder für sich selbst entscheiden was passt und was nicht 😃


viele Grüsse René

#37

uli99

Forum-Sponsor  (457 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 https://www.prager-schinken.eu

@alter: Ich brauche nichts hin und her kopieren und brauche auch keinen Zusatzbaustein bei Salida... Ich exportiere eben nur die Zahlungseingänge... Vorbereiten muss ich nur, dass ich alle Zahlungseingänge ausserhalb des zu meldenden Monats manuell vorher lösche, für die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung.

Ohne Lexware Buchhaltung könnte ich nicht die verschiedenen Shopsysteme, verschiedenen Projekte, verschiedenen Artikelstämme, Abschreibungen, EU Importe mit Buchhaltungs-sonderkonten usw. unter einen Hut bringen bei uns... 😉 🙂


MfG Uli

Werkzeug: Siquando Shop 9/10/11 - Template Vertika 9/10/11 - WAWI: Abamsoft Salida 2020 - Siquando Pro Shop 4/5 nur zum Testen

#38

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

@uli alles klar was Du mit Lexware machst mache ich mit Business 11 einfach ohne Export und Import aber wie gesagt jede/er muss es so machen wie es für ihn passt. 😃


viele Grüsse René

#39

Merlin2504

Vielfrager  (1366 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland

Es ist insgesamt traurig, das Siquando keine Schnittstelle zu Lexware macht. Das würde die Software aufwerten.

Aber wie schon geschrieben, ist es seit geraumer Zeit sehr (zu) ruhig um Siquando. Und Arbeit gibt es ja genug.


Ihr könnt mich jederzeit über Facebook kontaktieren. Danke an die Forenmitglieder, die mich kontaktieren.

#40

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

Es ist insgesamt traurig, das Siquando keine Schnittstelle zu Lexware macht. Das würde die Software aufwerten.

Aber wie schon geschrieben, ist es seit geraumer Zeit sehr (zu) ruhig um Siquando. Und Arbeit gibt es ja genug.

 ja es liegt da nicht nur an Siquando gemäss Aussage von Lexware haben diese kein Interesse an einer Schnittstelle zu Siquando.


viele Grüsse René

#41

Merlin2504

Vielfrager  (1366 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland

Und jetzt stellt sich die Frage, warum Lexware kein Interesse hat? Zu anderen Shopsoftware sind Schnittstellen vorhanden. Und solche große Firmen prüfen ihre Geschäftspartner genau. Wir werden es nie erfahren.


Ihr könnt mich jederzeit über Facebook kontaktieren. Danke an die Forenmitglieder, die mich kontaktieren.

#42

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

Und jetzt stellt sich die Frage, warum Lexware kein Interesse hat? Zu anderen Shopsoftware sind Schnittstellen vorhanden. Und solche große Firmen prüfen ihre Geschäftspartner genau. Wir werden es nie erfahren.

 ich Denke die Logik dahinter ist ganz einfach wo es mehr Kohle zu holen gibt da bewegt man sich. Für was auch sonst 😉 Ich Denke aber bir sind in eimem Siquando-Forum und nicht bei Lexware. Und das Thema war mal Zukunft. Ich bin nach wie vor überzeugt ein Nischenprodukt lebt länger als eine vermeintlich top Software. Wenn bei letzterer die Kohle nicht mehr fliesst wird diese schneller abgestellt als diese auf dem Markt war... 😃


viele Grüsse René

#43

Merlin2504

Vielfrager  (1366 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland

Teilweise gebe ich dir recht. 🙂 Aber wenn ein Softwarehersteller sich nicht nach außen öffnet, dann kann es schnell zu spät sein. Und so totenstill, wie es derzeit um Siquando ist, so einen langen Zeitraum gab es noch nie. Jetzt hoffen wir mal, sie basteln an etwas ganz tollen und überraschen uns demnächst. 😉


Ihr könnt mich jederzeit über Facebook kontaktieren. Danke an die Forenmitglieder, die mich kontaktieren.

#44

lichtmaler

Mitglied  (38 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 https://www.der-lichtmaler.de

Hm, ja es ist eine Spirale: Siquando ist nicht bekannt und die, die Siquando kennen, glauben zu erkennen, dass die Inhaber so langsam ins Rentenalter kommen, ohne sich um Nachfolger bemüht zu haben. Somit schreckt man vor einem Kauf eher zurück.

Im Shop habe ich inklusive Varianten ca. 750 Artikel und es werden stetig mehr. Ich komme gut mit SiqShop zurecht. Eine Geschichte stört mich ganz besonders: Von vielen Artikeln habe ich nur ein bis zwei Stück. Den verfügbaren Lagerbestand kann SiqShop nicht darstellen. Somit muss ich dem Kunden händisch mitteilen, dass er z. B. nicht die 3 Stück bestellten, sondern nur noch ein Stück erhalten kann. Für den Kunden ist dies eine enttäuschende Erfahrung, die meine Reputation als Shopbetreiberin nicht wirklich fördert.

Somit sind wir bei dem Thema, dass der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler schmecken muss.

 

 

#45

Puntigamer

As  (127 Punkte)  ·   männlich  ·   Österreich  ·   Nachricht senden

Warenbestand online verwalten ist, seit es dies gibt, ein absoluter Quatsch und Rohrkrepierer, völlig sinnbefreit programmiert.

Wenn ein Besucher ein Produkt in den Warenkorb legt, dann wird das Produkt "ausgebucht", d.h. vom Online-Warenbestand abgezogen. Wenn der Besucher dann z.B. den Warenkorb löscht, dann wird das Produkt aber nicht mehr zurück gebucht. Auch wenn der Besucher z.B. von der Seite weg wechselt und einfach nicht zur Kasse geht, bleibt das Produkt ausgebucht.

Gerade bei geringem Produktestand wie z.B. im Fall von Krokusknospe wäre ein korrekter Produktestand natürlich enorm wichtig. Bei Benutzung des Online-Warenbestandes wird es aber vielmehr so sein, daß aufgrund der abgebrochenen Kaufprozesse viel zu viele Produkte ausgebucht wurden und die Besucher aufgrund der Option "Kauf bei Minderbestand verhindern" nicht mehr bestellen können, obwohl noch immer genügend Ware im Lager ist.

#46

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

Warenbestand online verwalten ist, seit es dies gibt, ein absoluter Quatsch und Rohrkrepierer, völlig sinnbefreit programmiert.

Wenn ein Besucher ein Produkt in den Warenkorb legt, dann wird das Produkt "ausgebucht", d.h. vom Online-Warenbestand abgezogen. Wenn der Besucher dann z.B. den Warenkorb löscht, dann wird das Produkt aber nicht mehr zurück gebucht. Auch wenn der Besucher z.B. von der Seite weg wechselt und einfach nicht zur Kasse geht, bleibt das Produkt ausgebucht.

Gerade bei geringem Produktestand wie z.B. im Fall von Krokusknospe wäre ein korrekter Produktestand natürlich enorm wichtig. Bei Benutzung des Online-Warenbestandes wird es aber vielmehr so sein, daß aufgrund der abgebrochenen Kaufprozesse viel zu viele Produkte ausgebucht wurden und die Besucher aufgrund der Option "Kauf bei Minderbestand verhindern" nicht mehr bestellen können, obwohl noch immer genügend Ware im Lager ist.

 Irgendwie habe ich das Gefühl man Diskutiert am Thema vorbei. Was um alles in der Welt hat der Warenbestand mit der Zukunft von Siquando zu tun. Zudem ist zu mindest was den proShop anbelangt die Aussage falsch. Ich habe im Zusammenhang mit Business11 immer einen korrekten Warenbestand.

@lichtmaler die Meinung von krokosknospe kennen wir eigentlich schon länger. Wäre schön Deine eigene Meinung zur Zukunft von Siquando zu hören 😉


viele Grüsse René

#47

Merlin2504

Vielfrager  (1366 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland

Ich sehe das nicht so, das wir am Thema vorbeireden.

Solche unvollständigen Dinge gehören zu der Software Siquando. Und das hat auch was mit der Zukunft zu tun, wenn die Kundenwünsche und Fehlermeldungen einfach weiterhin von Siquando ignoriert werden. Es sind ja leider nicht die einzigen Baustellen, die Siquando ignoriert. Die Aufgabe der Anwender ist nicht, sich jedes Mal von außerhalb Hilfe zu holen, damit die Software richtig funktioniert?

Und es ist sehr ruhig um Siquando geworden. Die teure Supportnummer existiert immer noch, obwohl es inzwischen Gerichtsurteile gibt, die dies verbieten.


Ihr könnt mich jederzeit über Facebook kontaktieren. Danke an die Forenmitglieder, die mich kontaktieren.

#48

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

nun man kann es sehen wie man will ;-)  


viele Grüsse René

#49

Micha

Routinier  (352 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 https://violent-dreamer.de

Offtopic Start

Warenbestand online verwalten ist, seit es dies gibt, ein absoluter Quatsch und Rohrkrepierer, völlig sinnbefreit programmiert.

Wenn ein Besucher ein Produkt in den Warenkorb legt, dann wird das Produkt "ausgebucht", d.h. vom Online-Warenbestand abgezogen. Wenn der Besucher dann z.B. den Warenkorb löscht, dann wird das Produkt aber nicht mehr zurück gebucht. Auch wenn der Besucher z.B. von der Seite weg wechselt und einfach nicht zur Kasse geht, bleibt das Produkt ausgebucht.

Gerade bei geringem Produktestand wie z.B. im Fall von Krokusknospe wäre ein korrekter Produktestand natürlich enorm wichtig. Bei Benutzung des Online-Warenbestandes wird es aber vielmehr so sein, daß aufgrund der abgebrochenen Kaufprozesse viel zu viele Produkte ausgebucht wurden und die Besucher aufgrund der Option "Kauf bei Minderbestand verhindern" nicht mehr bestellen können, obwohl noch immer genügend Ware im Lager ist.

 Irgendwie habe ich das Gefühl man Diskutiert am Thema vorbei. Was um alles in der Welt hat der Warenbestand mit der Zukunft von Siquando zu tun. Zudem ist zu mindest was den proShop anbelangt die Aussage falsch. Ich habe im Zusammenhang mit Business11 immer einen korrekten Warenbestand.


 ... auch bei der klassischen Linie wäre mir das neu, da wird nichts abgebucht solange der Kauf nicht auf der Summary Page final abgeschlossen wurde. Unabhängig davon ob der Artikel im Warenkorb liegt, der Kaufvorgang abgebrochen wurde oder die Seite verlassen wird. Weder bei normalen- als auch Varianten Artikeln, ich nutze die Funktion seit über 10 Jahren ohne Probleme.

Offtopic Ende

 


Best,
Micha


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Micha« (02.06.2021, 11:31)
#50

Kroko300

Forum-Sponsor  (228 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 http://www.roewe-landtechnik.de

Das meine ich auch. Die "Bestand online verwalten"-Funktion funktioniert in Shop 11. Auch, wenn die Produkte vom Kunden im Warenkorb wieder entfernt/gelöscht werden, ändert sich der Bestand nicht. Erst mit einem Kauf bzw. mit Klick auf den Button "zahlungspflichtig Bestellen" mit autom. Auftragsbestätigungs-E-Mail, mindert sich der Bestand um die gekaufte Menge. LG

#51

AWI67

Eroberer  (75 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 http://www.wistuba.com

Hallo zusammen,

wie ich schon geschrieben hatte. Ich bin seit S2D 2 oder so dabei und die Siquando/Databecker Software hat mich über die ganzen Jahre begleitet. Während denen aus einem kleinen Hobby-Nebenerwerb mittlerweile eine richtige Gärtnerei im Haupterwerb geworden ist. 

Insofern war ich lange Zeit glücklicher und zufriedener Kunde, was die klassische Linie angeht. Ich fühle mich aber zunehmend auf "verlorenem Posten", da die klassische Linie von Siquando offensichtlich aufgegeben wurde. Mittlerweile dürfte der Vorsprung anderer Lösungen auch unaufholbar groß sein.

Ich glaube aber wirklich nicht an den ProShop und glaube beim besten Willen nicht daran, dass der ProShop gegen die Mitbewerber bestehen kann. Wir werden sehen, wie die Geschichte weitergeht aber für mich ist dieser völlig geschlossene kleine Siquando-Kosmos mittlerweile ein erschreckender Nachteil. Insb. wenn ich sehe, was man mit Shopware oder auch mit Gambio so alles machen kann und wie viele Entwickler für diese Lösungen spezielle Features programmieren. 

Wenn ich dann auf der anderen Seite sehe, dass man bei Siquando komplett auf Granit beisst, wenn es auch nur um eine Schnittstellen-Definition geht, die man einem Entwickler in die Hand geben kann oder um jeglichen Austausch mit den Anwendern, steht mein Entschluss eigentlich fest. Eine Schnittstelle für eine Bestandsverwaltung ist keine "Sonderlocke" sondern ein "Muss". Und wenn ich keine Chance habe, dass ein Anbieter einer Software da auch nur ein Minimum an Transparenz an den Tag legt?!?

Shop 11 (und möglicherweise auch noch Shop 12) wird hier noch laufen, bis ich mich für eine neue Lösung entschieden habe. Da hab' ich auch keine große Eile.

Shopware steht momentan ganz oben auf der Liste... ProShop wird's mit ziemlicher Sicherheit nicht. Was ich schade finde. Aber so vertreibt man auch die treuesten Kunden.

Viele Grüße

Andreas 

 

 

#52

Merlin2504

Vielfrager  (1366 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland

Andreas

 Sehr schön geschrieben. 


Ihr könnt mich jederzeit über Facebook kontaktieren. Danke an die Forenmitglieder, die mich kontaktieren.

#53

Data

Eroberer  (88 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden

Sehe ich genauso!

#54

alter

Forum-Sponsor  (555 Punkte)  ·   männlich  ·   Schweiz  ·   Nachricht senden
 https://www.petrollampen-shop.ch

Guten Abend AWI67

ich selbst habe mich vor noch nicht all zu langer Zeit mit Shopware herumgeschlagen nur um Festzustellen das mich genau diese Software hunderte von Euros kostete und ich immer noch nicht das hatte was ich eigentlich wollte. Angefangen hat das ganze mit einem Design welches ich als nicht IT-Programmierer nicht selbst erstellen konnte. Ich musste also einen Webdesigner beschäftigen der für mich das ganze machte. Es ging dann weiter über Kaufplugins usw. Angefangen hatte ich damals mit der Gratis Starter Version mit welcher ich allerdings sehr schnell an die Grenzen des möglichen kam. Also umgestiegen auf die nächst höhere Version. Statt Monatliche Gebühren hatte ich die Version für ca. 2000 CHF (Schweizer Franken) gekauft. Aber schon bald kamen auch hier teure Erweiterung wo ich mich gefragt habe brauche ich das mit meinen ca. 600 Artikeln.
Ich selbst bin dann zum Schluss gekommen Shopware zu den Akten zu legen, dies obwohl ich seinerzeit von Siquando Shop9 umgestiegen war. Als nicht Webdesigner musste ich einfach zu viel Geld ausgeben um meine bescheidenen wünsche an einen Webshop zu erfüllen und bin dann auf proShop4/5 von Siquando umgestiegen. Zugegeben auch hier habe ich eine Menge Zeit investiert um die Mechanismen zu verstehen. In der Zwischenzeit muss ich sagen ich habe für kleines Geld einen Shop welchen ich ohne teure Webdesigner selbst betreiben kann und wenn die Software auch noch die einen oder anderen Wünsche offen lässt. Für mich passt es jetzt auch mit der Schnittstelle zur Software Business11 (mit WaWi, FIBU usw.) wunderbar.
Aber ja es hat jede und jeder seine eigenen Vorstellungen und auch Budget um seine Ideen umzusetzen.


viele Grüsse René

#55

uli99

Forum-Sponsor  (457 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 https://www.prager-schinken.eu

@AWI67: Wir haben auch Shopware Shops neben den Siquando Shop 11 Projekten.

Besser und schneller kann man sicher mit Siquando seine Geschäfte erledigen, wenn man nicht über 3000 Produkte managed...

Sicher kann Shopware deutlich mehr, aber ...

Für Shopware solltest Du schon Deinen eigenen Server haben, der uns derzeit ca. 300 EUR / Monat kostet...

Wenn Du den Shopware Shop sinnvoll betreiben willst und der nicht aufgrund von fehlender Geschwindigkeit lahmen soll...

Wir hatten auch schon den Fall, dass der Shopware Shop von heute auf morgen nicht mehr mit der JTL WAWI kommunizierte...

Einer schob das Problem auf den anderen... Es wurde nichts gelöst... Letztendlich mussten wir dann JTL WAWI aufgeben und mit dem Shopware Backend weiterarbeiten...

Wir waren bei dem Problem lt. Foren nicht die einzigen...

 

Wenn man sich den Code von Gambio ansieht wird einem auch schlecht... So viele Codezeilen - Wahnsinn... Das dürfte deutlich aufwändiger werden beim SEO... Deshalb haben wir das nach Ansicht von ein paar Testshops gar nicht erst angefangen...

 

Das einfachste und beste Shopsystem ist meist das, das man selbst nicht besitzt, denn man sieht deren Fehler nicht...

 

Selbstverständlich sehe ich es auch so wie Du, dass die klassische Siquando Linie deutlich besser ist, als Pro Shop, aber derzeit zu wenig beachtet wird für die Zukunft...

Schade, dass bis jetzt Abamsoft Salida (wahrscheinlich wegen zu niedrigem Pro Shop Interessenten Aufkommen) keine Schnittstelle zu Pro Shop anbietet... Und ohne Wawi oder Abrechnungssystem ist es schwierig, Rechnungen zu erstellen, Kunden mit Newslettern zu beschicken, Versandlabels für den Versanddienstleister zu erstellen, Lagerbestände und Bestellungen zu managen usw.

Was mich wundert ist das: Siquando hat bis jetzt keine funktionierende Import Funktion für Produkte... Es fehlt immer noch die Möglichkeit z.B. die Meta Tags auch mit zu importieren. Wenn man ca. 700 Produkte hat, kann man doch von einem potentiellen Neukunden nicht erwarten, dass er 2100 Felder manuell ausfüllt??? Dabei wäre es doch soooo einfach diese 3 Felder mit zu importieren... Hierbei fehlen mir seit Jahren die Worte... Beim Export von Produkten bei anderen Shopsystemen (Shopware, XTCommerce usw.) wären diese Angaben ja vorhanden...

Ich vermute, dass Siquando unbegründete Angst hat, dass Siquando Kunden zu anderen Shopsystemen wechseln könnten, wenn der Im- und Export alle Felder berücksichtigen würde... In meinen Augen aber ist das unbegründet... Leider wird dadurch aber Neukunden, die zu Siquando umsteigen wollten (zumindest testweise) die Möglichkeit genommen, problemlos umzusteigen...


MfG Uli

Werkzeug: Siquando Shop 9/10/11 - Template Vertika 9/10/11 - WAWI: Abamsoft Salida 2020 - Siquando Pro Shop 4/5 nur zum Testen

#56

GrenzAgentin

Grünschnabel  (13 Punkte)  ·   weiblich  ·   Deutschland  ·   Nachricht senden
 http://www.anneknapp.net  ·   anne.knapp.549

Also ich mag Siquando. Ich mache wenig und mir wird hier viel geholfen

 

 

Deine Frage stellst du aber auch in einen Siquando Forum. Wo willst du da eine objektive Antwort erwarten?

Ich selbst, arbeite seit DataBecker mit dem Produkt, jetzt eben Siquando. Mein persönliche Antwort: Als junger Mensch, der mit einer neuen Webseite anfängt, würde ich nicht mit Siquando anfangen. Die Gründe hast du oben schon selbst aufgezählt. Siquando ist in der Programmierszene sowas von unbekannt und das schon seit Jahren. Wordpress hat sich zum Beispiel rasend verbreitet und du kannst dadurch extrem viele Hilfen erwarten.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

#57

Merlin2504

Vielfrager  (1366 Punkte)  ·   männlich  ·   Deutschland

Also ich mag Siquando. Ich mache wenig und mir wird hier viel geholfen

Hier wird dir geholfen. Richtig. 
Aber wenn du das erste mal Hilfe von Siquando benötigst, dann geht das Drama los. Teure Hotline zum Beispiel. 


Ihr könnt mich jederzeit über Facebook kontaktieren. Danke an die Forenmitglieder, die mich kontaktieren.

1791 Aufrufe | 57 Beiträge